Die Leberwurst ist teilweise nicht durchgegart und kann daher schneller verderben. Foto: Edeka Südwest Fleisch

Weil ein vorzeitiger Verderb möglich sei, ruft Edeka Südwest eine Leberwurst mit Kalbfleisch zurück. Die Leberwürste wurden über die Bedientheke in Märkten unter anderem in Baden-Württemberg verkauft.

Rheinstetten - Edeka warnt vor einer Leberwurst mit Kalbfleisch, die teilweise nicht durchgegart ist. Ein vorzeitiger Verderb sei möglich, teilte Edeka Südwest Fleisch mit Sitz in Rheinstetten am Montag auf dem Portal lebensmittelwarnung.de mit.

Betroffen seien die 150-Gramm-Packungen mit Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Juli 2020 und der Chargen-Nummer 20162. Die Leberwürste wurden über die Bedientheke in Märkten in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland sowie in Südhessen und angrenzenden Teilen Bayerns verkauft.

Die Website lebensmittelwarnung.de wird von den Bundesländern und dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit Sitz in Braunschweig betrieben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: