Zur Erneuerung der Plakette erhalten Autobesitzer während der Pandemie zwei Monate mehr Zeit. Foto: dpa-tmn/Alexander Heinl

Autofahrer mit ablaufenden TÜV-Plaketten bekommen wegen der Corona-Krise Aufschub, wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer am Freitag mitteilte. Polizei und Ordnungsämter seien bereits entsprechend informiert.

Berlin - Wegen der Corona-Krise bekommen Autofahrer mit ablaufenden TÜV-Plaketten Aufschub. Zur Erneuerung der Plakette erhalten Autobesitzer während der Pandemie zwei Monate mehr Zeit, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Freitag in einer Live-Sendung der „Bild“-Zeitung. Die Bundesregierung habe entschieden, dass betroffene Bürger „nicht fahrlässig“ handeln, wenn sie nun den TÜV nicht sofort erneuern. 

Der CSU-Politiker betonte: „Keiner braucht sich Sorgen machen, dass sein Auto keinen gültigen TÜV hat.“ Es gehe um praktische Lösungen. Polizei und Ordnungsämter seien entsprechend informiert, beteuerte er.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: