Im hübschen grünen Dirndl spazieren Jennifer Hebe und Amelie Grohe über das Frühlingsfest. In ihrem Outfit fühlen sich die beiden pudelwohl. "Ich komme aus Reutlingen, also vom Fuße der Alb. Da habe ich schon als Kind ein Dirndl getragen, beispielsweise bei der Einschulung", sagt Amelie Grohe. Foto: Simone Käser

Wer hip sein will, trägt Dirndl. Unsere Umfrage zeigt, viele schätzen die Tradition hinter dem Trend.

Stuttgart - Ob in der Schlange vor dem Bierzelt, in luftiger Höhe beim Kettenkarussell fahren oder vor dem bunten Süßwarenstand beim Zuckerwatte kaufen - wohin man blickt, Dirndl in allen Farben und Formen. Der Trend hat sich längst etabliert.

Doch statt zu immer kürzeren Exemplaren oder gar zur sexy knappen Lederhose zu greifen, zeigt unsere Umfrage: Viele schätzen die lange Tradition hinter dem kurzlebigen Modetrend.

Die von uns Befragten sind zum Teil schon mit Landhauskleidern aufgewachsen und wissen: ein anständiges, stilvolles Dirndl geht bis knapp übers Knie oder es ist sogar knöchellang - klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: