Warane können eine bemerkenswerte Größe erreichen. Foto: dpa/Polizei Höxter

In Thailand musste ein Tierfänger einen Waran aus dem Motorraum eines Autos holen – aber der unerwünschte Gast war schneller.

Stuttgart - Eine Echse im Motorraum? So etwas passiert selbst in Thailand nicht alle Tage. Das besagte Tier ist jedoch kaum aus seinem Versteck zu locken, so gemütlich hat es sich darin eingenistet. Gemächlich schaut der riesige Waran den Umstehenden zu, die schließlich einen Tierfänger zu Hilfe rufen.

Der schnappt sich das drachenähnliche Tier und zerrt es mit Mühe aus dem Auto – ein ganz schöner Kraftakt! Und gar nicht mal ungefährlich: Mit einer Plastiktüte versucht sich der Tierfänger vor den Bissen des Tieres zu schützen.

Sehen Sie sich im Video die Fangaktion an:

Sichtlich beleidigt zieht der Waran davon – vermutlich schon auf der Suche nach einem neuen Versteck, wo er endlich mal ungestört entspannen darf.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: