Die Polizei hat sowohl gegen den Fahrer als auch den Auftraggeber ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Foto: dpa/Patrick Seeger

45 Erntehelfer auf einer Anhänger-Ladefläche geben nicht nur ein auffälliges Bild ab, die Polizei wertet dies auf einer Autobahn auch als Ordnungswidrigkeit. Der Fahrer des Transports gab an, von seinem Navi in die Irre geführt worden zu sein.

Walldorf - Weil ein Traktor mit 45 Erntehelfern auf der Anhänger-Ladefläche auf der Autobahn bei Walldorf (Rhein-Neckar-Kreis) unterwegs gewesen ist, hat die Polizei ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Ermittelt werde gegen den Traktorfahrer und den Auftraggeber, teilte ein Sprecher mit. Der 45-jährige Fahrer gab an, von seinem Navigationsgerät falsch geleitet worden zu sein.

Streifenbeamte hatten das Gefährt am Mittwochmorgen auf der A6 Richtung Mannheim angehalten und von der Autobahn geleitet. Der Tross war von einem pfälzischen Bauern unterwegs zu einem Landwirt im Rhein-Neckar-Kreis, wo die Erntehelfer eingesetzt werden sollten. Nach Polizeiangaben muss bei derartigen Transporten der kürzeste und einfachste Weg zum Feld genommen werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: