Nach den verheerenden Waldbränden wird in Portugal getrauert – auch die Fußball-Nationalmannschaft um Cristiano Ronaldo . Foto: AFP

Portugal wurde an diesem Wochenende von schweren Waldbränden erschüttert, über 60 Menschen kamen ums Leben. Nun wurde eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen – und auch die Fußball-Nationalmannschaft zeigt sich tief bestürzt.

Lissabon/Kasan - Die Regierung von Portugal hat wegen des Waldbrandes mit mehr als 60 Toten im Zentrum des Landes eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. Die Trauer werde von Montag bis Mittwoch gelten, hieß es. Das am Samstagnachmittag ausgebrochene Feuer zog die Region Pedrógão Grande knapp 200 Kilometer nordöstlich von Lissabon sowie drei Nachbarkreise in Mitleidenschaft.

Mit einer Schweigeminute vor der Confed-Cup-Partie gegen Mexiko will Portugals Fußball-Nationalteam der zahlreichen Todesopfer bei den Waldbränden in der Heimat des Europameisters gedenken. Zudem sei beim Fußball-Weltverband beantragt worden, dass Cristiano Ronaldo & Co. bei ihrem ersten Spiel am Sonntag (17.00 Uhr/Sport1) in Kasan einen Trauerflor tragen. Die FIFA habe dem zugestimmt, teilte Portugals Verband FPF mit.

Spieler unterschreiben Trauer-Brief

Zudem unterschrieben alle 23 portugiesischen Spieler einen Brief in Gedenken an die Opfer, der auf der FPF-Seite veröffentlicht wurde. „Das ist ein Tag der großen Bestürzung und des Schmerzes für unser Land“, heißt es darin. „Wir senden unser innigstes Beileid an die Familien, Freunde und Angehörige der Opfer. Wir wissen zwar, dass bloße Worte ihren Schmerz nicht minimieren können. Aber wir werden sie heute auf dem Spielfeld in unseren Herzen tragen.“

Portugals Teams spielt am Sonntag um 17.00 Uhr deutscher Zeit in Kasan gegen Mexiko. Die Waldbrände mit mehreren Dutzend Toten waren am Samstag in der portugiesischen Region Pedrógão Grande ausgebrochen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: