Wahlen in Pleidelsheim Ralf Trettner bleibt Bürgermeister

Von pho 

Ralf Trettner feiert seine Wiederwahl mit der Familie und Freunden. Foto: Werner Kuhnle
Ralf Trettner feiert seine Wiederwahl mit der Familie und Freunden. Foto: Werner Kuhnle

Bahn frei für die dritte Amtszeit Ralf Trettners: Bei den Wahlen am Sonntag stimmen fast 96 Prozent für den Amtsinhaber. Ein Wermutstropfen ist jedoch die Wahlbeteiligung.

Pleidelsheim - Bei der Bürgermeisterwahl in Pleidelsheim hat der Amtsinhaber Ralf Trettner (CDU)am Sonntag einen klaren Sieg eingefahren: Mit fast 96 Prozent der Stimmen lag er überdeutlich vor Ulrich Raisch, der es auf 3,5 Prozent brachte. Der Stuttgarter Musikpädagoge ist bekannt dafür, dass er sich für etliche Bürgermeisterwahlen im Landkreis aufstellen lässt – bislang jedoch stets chancenlos. Insofern galt die Wiederwahl Trettners bereits vorab als sicher.

„95 Prozent sind ein tolles Ergebnis – gerade weil ein Bürgermeister auch schwierige Entscheidungen treffen muss, die nicht immer zum Wohle aller sind“, sagte Trettner im Anschluss an die Wahl im Pleidelsheimer Rathaus. Einzig die niedrige Wahlbeteiligung könnte man als Wermutstropfen für die kommende dritte Amtszeit von Trettner interpretieren: Von den insgesamt 4833 Wahlberechtigten gingen nur knapp 37 Prozent zur Urne.

Trettner hatte im Wahlkampf mit den Themen Haushalt, Verkehr, Sozialer Wohnungsbau und Integration der Flüchtlinge für sich geworben. „Wenn Sie der Meinung sind, der Kerle hier vorne hat es die letzten 16 Jahre nicht so schlecht gemacht, wäre ich glücklich, wenn Sie das Kreuz bei meinem Namen machen“, hatte der Amtsinhaber bei der Kandidatenvorstellung in der vergangenen Woche gesagt. Der Mitbewerber Ulrich Raisch hatte dort die Idee eines Musikkindergartens eingeworfen, konnte die versammelten Zuhörer jedoch nicht überzeugen.

Lesen Sie jetzt