Bundespräsidentenwahl Berliner CDU schickt Otto Rehhagel zur Bundespräsidentenwahl

Von dpa 

Der neue Hertha-Trainer wurde als Wahlmann für die Präsidentenwahl verpflichtet.

Berlin - Der neue Hertha-Trainer Otto Rehhagel ist von der CDU-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses als Wahlmann für die anstehende Bundespräsidentenwahl verpflichtet worden. Der 73-Jährige werde am 18. März als Teil der siebenköpfigen Berliner CDU-Abordnung in der Bundesversammlung antreten, um ein neues Staatsoberhaupt zu wählen. Das geht aus einer am Donnerstag veröffentlichten Erklärung der CDU-Fraktion hervor.

Einen Tag zuvor steht für Rehhagel mit dem Heimspiel gegen den FC Bayern München ein nicht minder wichtiger Termin in der Fußball-Bundesliga an. Rehhagel wäre bereits das zweite Mal Mitglied der Bundesversammlung - schon 1999 ging er für die CDU an die Wahlurne.

Eigentlich tritt die Bundesversammlung alle fünf Jahre zusammen. Nach Horst Köhler ist Christian Wulff der zweite Bundespräsident, der eine vorzeitige Neuwahl für das höchste Staatsamt durch einen Rücktritt erforderlich gemacht hatte. Kandidat für die Wulff-Nachfolge ist Joachim Gauck.

 

Lesen Sie jetzt