Christoph Kramer vertreibt sich die Zeit während dem Schottland-Spiel mit einer Runde "Schnick Schnack Schnuck". Foto: dpa

Marco Reus hat sich am Sonntag beim Länderspiel des DFB-Teams gegen Schottland verletzt. Die Schwere der Verletzung war zunächst unklar. Unterdessen vertrieb sich Christoph Kramer die Zeit während der Behandlungspause auf seine Weise.

Marco Reus hat sich am Sonntag beim Länderspiel des DFB-Teams gegen Schottland verletzt. Die Schwere der Verletzung war zunächst unklar. Unterdessen vertrieb sich Christoph Kramer die Zeit während der Behandlungspause auf seine Weise.

Dortmund - Kurz vor Schluss der Schock für alle Fans und Bundestrainer Jogi Löw. Marco Reus von Borussia Dortmund muss während des Länderspiels gegen Schottland (2:1) behandelt und später sogar verletzt ausgewechselt werden.

Für Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach war das offenbar kein Grund, sich um den Kollegen zu sorgen. Viel mehr steht der defensive Mittelfeldspieler lächelnd daneben, hält den Ball in der Hand und startet dann ein persönliches Duell mit dem schottischen Nationalspieler James Morrison.

Und zwar beginnen die beiden tatsächlich damit, "Schnick Schnack Schnuck" zu spielen. Klar ist nur, dass das Duell mit Morrison am Ende Unentschieden ausgeht. Beide wählten die Schere.

Kramer erklärte gegenüber der Rheinischen Post: „Wir wussten beide nicht, wer nun den Ball bekommt. Da fing er an mit Schnick-Schnack-Schnuck. Ich habe einfach mitgemacht.”

Derweil war zunächst nicht klar, wie schwer die Verletzung von Marco Reus wirklich ist. Erst am Montag soll nach einer Kernspintomografie darüber endgültig Klarheit herrschen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: