Carpaccio vom Coppa mit weißem Bohnenpüree, gebratenem Weißkraut und knusprigen Croûtons. Foto: Verlagsedition netzwerk

Mit weißem Bohnenpüree, gebratenem Weißkraut und knusprigen Croûtons

Carpaccio vom Coppa [mit weißem Bohnenpüree, gebratenem Weißkraut und knusprigen Croûtons]

150 g kleine weiße Bohnen | 1 kleine Knoblauchzehe | 3 Lorbeerblätter | 1 Zweig Rosmarin | bestes Olivenöl | Salz | Pfeffer aus der Mühle

2 Scheiben Toastbrot | 50 ml Olivenöl | 1 kleine Knoblauchzehe

150 g Weißkrautblätter | 40 g Zwiebelwürfel | 1 kleine Knoblauchzehe | 1 Sardelle in Öl | 10 g Kapern | 1 EL weißer Balsamicoessig | 2 EL bestes Olivenöl

20 g Parmesan | 1 Orange Pro

CARPACCIO 48 Scheiben hauchdünn geschnittener Coppa

BOHNENPÜREE Die Bohnen 1½ Stunden mit Knoblauch, Lorbeer und Rosmarin kochen. 3 EL Bohnenkerne entnehmen und zur Seite stellen. Die restlichen Bohnen eine weitere ½ Stunde weich kochen. Die Bohnenkerne mit etwas Kochsud und 3 EL Olivenöl zu Püree mixen. Gut abschmecken.

CROÛTONS  Das Toastbrot entrinden und in feine Würfel schneiden. Das Olivenöl erhitzen und die Würfel zugeben. Wenn sie hellbraun sind, den gepressten Knoblauch dazu geben und die Croûtons rösten, bis sie braun sind.

WEIßKRAUT  Das Kraut vom Strunk befreien. Die Krautblätter klein schneiden und in Olivenöl erhitzen. Zwiebelwürfel mit fein gehacktem Knoblauch und Sardelle leicht anbraten. Kraut dazugeben und kurz mitbraten. Zum Schluss Kapern, Essig und Olivenöl dazugeben. Alles würzig abschmecken.

ANRICHTEN Teller 6 Scheiben Coppa anrichten und mit 1 EL Bohnenpüree bestreichen. Weitere 6 Scheiben Coppa exakt auf die ersten Scheiben legen. Mit fein gehobeltem Parmesan, Croûtons und ganz feinem Orangenabrieb bestreuen. Am Ende die Weißkrautblätter über das Carpaccio geben und mit bestem Olivenöl verfeinern.

Dieses Rezept wurde uns freundlicherweise von der Verlagsedition netzwerk zur Verfügung gestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: