Die unbekannten Täter zerstörten unter anderem am Bürgeramt in Bietigheim eine Scheibe im Eingangsbereich. Der Schaden wird auf über 1500 Euro veranschlagt. Foto: Stadt Bietigheim

Gleich an mehreren Orten in Bietigheim-Bissingen haben unbekannte Vandalen in der Nacht zum Donnerstag gewütet. Dabei nahmen sie vor allem städtische Einrichtungen ins Visier. Die Polizei sucht Zeugen.

Bietigheim-Bissingen - Bislang unbekannte Vandalen haben in der Nacht zum Donnerstag in Bietigheim-Bissingen (Kreis Ludwigsburg) eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Dabei standen vor allem städtische Einrichtungen im Visier der Täter, die dabei einen Sachschaden von mindestens 15.000 Euro verursachten. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten berichten, beschädigten der oder die Unbekannten Fensterscheiben am Hallenbad in der Bahnhofstraße, an der Zugangstür zum Bürgerbüro in der Löchgauer Straße, am Bad am Viadukt in der Holzgartenstraße und am Parkhaus in der Turmstraße, indem sie Steine dagegen warfen. Im Parkhaus warfen sie die Fensterscheiben zweier dort abgestellter Autos ein, ebenso an einem geparkten Renault in der Gustav-Schönleber-Straße.

Am Bissinger Rathaus in der Bahnhofstraße warfen die Vandalen mit einem gusseisernen Schachtdeckel ein circa 60 Zentimeter großes Loch in die Verglasung des Vorraumes. Ebenfalls mit einem ausgehobenen Gullydeckel warfen die Unbekannten eine Fensterscheibe des Kronenzentrums ein. Auch die Aral-Tankstelle in der Löchgauer Straße war gegen 1 Uhr Ziel der Vandalen, die die Verglasung im dortigen Eingangsbereich mit Steinen beschädigten. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07142/404-0 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: