Wie überbrückt man die Zeit bis zur Bescherung? Wir geben Tipps für den frühen Heiligabend.

Stuttgart - Besonders für Kinder verstreicht die Zeit an keinem anderen Tag so langsam wie am 24. Dezember. Aber auch viele Erwachsene haben Rituale entwickelt, die Stunden bis zur Bescherung zu füllen.

Erinnert sich noch jemand? "Wir warten aufs Christkind" war nicht nur eine Kindersendung der ARD, sondern auch ein Album der Toten Hosen, das die Band unter dem Pseudonym Die Roten Rosen 1998 veröffentlichte. Die Aufnahmen der Weihnachtslieder fanden im Sommer statt. Die Band berichtete, Unmengen an Weihnachtsgebäck gegessen und an Glühwein getrunken zu haben, um in Stimmung zu kommen.

So viel Zeit gilt es nicht mehr zu überbrücken, bis heuer das Christkind kommt. Bereits an diesem Samstag ist Heiligabend. Doch wenn man Kinder hat oder an die eigene Kindheit zurückdenkt, weiß man, wie lang einem die Zeit am 24. Dezember werden kann. Stunden, die man auf unterschiedlichste Art verbringen kann. Redakteure verraten ihre persönlichen Methoden, diese zu füllen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: