Ugly Christmas Sweater von Fußballklubs erfreuen sich steigender Beliebtheit. Foto: VfB Stuttgart/Hertha BSC/Schalke 04

Sie sind bunt, weihnachtlich und meist absichtlich überhaupt nicht schön: Der Trend der hässlichen Weihnachtspullover setzt sich auch in diesem Jahr fort. Wir zeigen die schrägsten Ugly Christmas Sweater.

Stuttgart - Die Adventszeit ist für viele eine besinnliche und eher entspannte Zeit. Das Wetter lädt eher auf die Couch als nach draußen ein und kleidungstechnisch bekommen Jogginghosen und gemütliche Pullover mehr Tragezeit als im restlichen Jahr. Da man im eigenen Wohnzimmer auch nicht besonders schick aussehen muss, kann der Sweater auch mal etwas ausgefallener sein. Um trotzdem mit dem Trend der Zeit zu gehen, muss für viele einer der beliebten „Ugly Christmas Sweater“ her.

„Fritzle“ als Rentier

Auf den Zug „Mut zur Hässlichkeit“ sind seit einiger Zeit auch die meisten deutschen Fußball-Topklubs aufgesprungen. Egal ob Meisterschaftsanwärter oder Kellerkind, hier übertrumpfen sich die Vereine regelmäßig mit besonders unschönen Mustern und Designs.

Natürlich hat auch der VfB Stuttgart einen Ugly Christmas Sweater im Fanshop-Angebot. Für 39,95 Euro kann sich der VfB-Fan den traditionell roten Pullover mit Maskottchen „Fritzle“ mit Rentiergeweih über den Körper streifen. Anhänger von Klubs wie RB Leipzig oder Borussia Dortmund können mit dem Pulli sogar richtig aktiv werden, denn der Träger des Stücks kann mit Klettbällen beworfen werden, die am Sweater haften bleiben.

Ursprung in Großbritannien

Der Ursprung der völlig überladenen, weihnachtlichen Strickpullover liegt vermutlich im Großbritannien der 1980er Jahre. Im Fernsehen trugen beispielsweise Moderatoren die außergewöhnlich hässlichen Pullover in Weihnachtssendungen – zum Spaß natürlich. Aber aus Spaß wurde schnell ernst und die Sweater zogen weltweit in die Wohnzimmer von Familien ein.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: