Auf der A5 ist es zu einem Fahrzeugbrand gekommen, die Autobahn wurde gesperrt. (Symbolfoto) Foto: dpa

Die A5 im Kreis Karlsruhe ist nach dem Brand eines Autotransporters voll gesperrt worden. Beide Insassen konnten sich in Sicherheit bringen. Schaulustige blockierten den Verkehr auf der Gegenfahrbahn.

Malsch - Ein Autotransporter ist am Morgen auf der Autobahn 5 bei Malsch (Kreis Karlsruhe) in Brand geraten. Wie die Polizei in Karlsruhe mitteilte, konnten sich beide Insassen rechtzeitig aus dem Wagen retten, als der Fahrer Rauch im Bereich der Ladefläche über den Außenspiegel entdeckte. Die Insassen im Alter von 25 Jahren und 27 Jahren kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr ist weiterhin mit den Löscharbeiten beschäftigt; die Bergungsarbeiten werden wohl noch bis in den Nachmittag andauern.

Durch die Vollsperrung hat sich ein 15 Kilometer langer Stau gebildet. Momentan wird der Verkehr über die Bundesstraße 36 und 3 umgeleitet, demnächst rechnet die Polizei mit einer Freigabe eines Standstreifens. Auch auf der entgegengesetzten Fahrbahn war zwischenzeitlich ein Stau entstanden, weil Schaulustige die Fahrbahn blockiert hatten.

Der Autotransporter ist trotz der Löschversuche samt acht geladener Autos vollständig ausgebrannt, wobei 800 Liter Dieselkraftstoff austraten. Vertreter des Umweltamtes wurden eingeschaltet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: