A8 am Kreuz Stuttgart Bis zu 20 Kilometer Stau nach schwerem Unfall

Von red/bb 

Nach einem Unfall am Freitagmittag zwischen Stuttgart-Möhringen und dem Kreuz Stuttgart kommt es dort zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die A8 in Richtung München war kurzzeitig voll gesperrt.

Stuttgart - Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A8 Richtung München am Freitag, hat die Polizei die Autobahn am Mittag kurzzeitig gesperrt. Gegen 11.45 Uhr war zumindest ein Fahrstreifen auf der viel befahrenen Strecke Richtung München wieder befahrbar. Der Verkehr staute sich zeitweise zu einer Länge von bis zu 20 Kilometern.

Laut Angaben der Polizei war sich zwischen der Anschlussstelle Stuttgart-Möhringen und dem Kreuz Stuttgart ein Lkw-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs, gleichzeitig fuhr ein 54-Jähriger mit seinem Mercedes auf dem freigegebenen Seitenstreifen. Der Mercedes-Fahrer wollte wohl rechts überholen, der Lkw-Fahrer auf den Seitenstreifen wechseln. Es kam zum Zusammenprall. Der Mercedes schleuderte nach links bis zur Betonmittelwand.

Ein von hinten heranfahrende 84-jährige Kia-Fahrer versuchte, dem Mercedes auszuweichen und übersteuerte seinen Wagen. Dabei geriet er ins Schleudern, überschlug sich mehrmals und blieb schließlich auf dem Dach liegen. Der 84-Jährige und seine 76-jährige Beifahrerin wurden schwer verletzt. Der Mercedes-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Schaden wird auf zirka 30.000 Euro geschätzt.

Bis gegen 14 Uhr waren der rechte und der mittlere Fahrstreifen weiterhin gesperrt. Kurz vor 15 Uhr wurde auch der Standstreifen wieder freigegeben. Laut einer Polizeisprecherin kam es zu einem bis zu 20 Kilometern langen Stau.

Redaktion Möhringen

Ansprechpartner
Sandra Hintermayr und Rüdiger Ott
moehringen@stz.zgs.de

Lesen Sie jetzt