Enttäuscht: Maria Höfl-Riesch Foto: dpa

Maria Höfl-Riesch hat bei den Winterspielen von Sotschi eine weitere Olympia-Medaille verpasst. Die 29 Jahre alte Skirennfahrerin fiel beim Slalom im zweiten Durchgang auf Platz vier zurück.

Krasnaja Poljana - Maria Höfl-Riesch hat bei den Winterspielen von Sotschi eine weitere Olympia-Medaille verpasst. Die 29 Jahre alte Skirennfahrerin fiel beim Slalom im zweiten Durchgang auf Platz vier zurück. Nach dem ersten Lauf war Höfl-Riesch Zweite gewesen. Olympiasiegerin wurde Mikaela Shiffrin aus den USA. Die 18-Jährige lag am Freitag beim Flutlicht-Slalom vor den Österreicherinnen Marlies Schild und Kathrin Zettel. Barbara Wirth aus Lenggries steigerte sich im zweiten Lauf und fuhr in die Top 15 vor.

Höfl-Riesch fehlten 38 Hundertstelsekunden zum Bronze-Rang. Sie hätte die erste alpine Ski-Dame mit zwei Slalom-Olympiasiegen hintereinander werden können. Die zweimalige Weltmeisterin hatte bei den Winterspielen von Sotschi zuvor bereits Gold in der Super-Kombination und Silber im Super-G geholt. Auf einen Start im Riesenslalom verzichtete sie wegen eines Infekts der oberen Atemwege, auch um sich für den Slalom zu schonen.

Mit insgesamt drei Medaillen bei den Sotschi-Winterspielen nach Riesenslalom-Bronze durch Viktoria Rebensburg haben die deutschen Skirennfahrer ihr Soll bereits vor dem letzten Wettbewerb erfüllt. Im Herren-Slalom an diesem Samstag hofft Felix Neureuther auf weiteres Edelmetall.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: