Das sind die Neuen bei Gauthier Dance (von links): Luca Pannaci, der neue Ballettmeister Luis Eduardo Sayago, Izabela Szylinska und Mark Sampson heben ab vor dem Probenraum im Stuttgarter Norden. Foto: Lichtgut/Julian Rettig

Gauthier Dance startet am 24. Oktober in eine Saison, die es in sich hat. Außer vier neuen Gesichtern gibt es mit „Swan Lakes“ gleich mehrere neue Blicke auf einen beliebten Klassiker.

Stuttgart - Steht „Schwanensee“ auf dem Spielplan, ist das Haus voll. Doch um das Interesse des Publikums muss sich Eric Gauthier zuletzt sorgen. Und so ist es allein die künstlerische Neugier, die in dieser Saison einen Höhepunkt auf den Spielplan von Gauthier Dance zaubert: Auf die Frage, was uns der beliebte Ballettklassiker heute noch sagen kann, werden vier international renommierte Choreografen Antworten versuchen. Marie Chouinard, Marco Goecke, Hofesh Shechter und Cayetano Soto präsentieren unter dem Titel „Swan Lakes“ erstmals am 18. Juni ihre ganz persönliche Sicht auf das Meisterwerk.

Doch zum Auftakt der Saison geht es in dem am Löwentor gelegenen Probenzentrum der Theaterhaus-Kompanie erst einmal darum, die neuen Tänzer in die Kompanie zu integrieren. Wenn Gauthier Dance an diesem Donnerstag auf der Bühne mit den „Classy Classics“ die Spielzeit eröffnet, sind drei neue Tänzer und im Hintergrund ein neuer Ballettmeister mit von der Partie. Seit Mitte September laufen die Proben, damit die Werke von Cayetano Soto, William Forsythe, Marco Goecke und Eric Gauthier auch tatsächlich klasse aussehen.

Tänzer mit Auszeichnung

Verstärkung hat die Kompanie vor allem aus Kanada bekommen. Sowohl Izabela Szylinska als auch Mark Sampson stoßen von Les Ballets Jazz de Montréal zu Gauthier Dance. Als Tochter einer Tänzerin und Choreografin ist Izabela Szylinska praktisch im Ballettsaal aufgewachsen; als beste Absolventin aller Ballettschulen in Polen hat sie 2008 ihre Ausbildung in Warschau mit einer Auszeichnung abgeschlossen. Das polnische Nationalballett, zeitgenössische Kompanien in New York und zuletzt Montréal waren ihre Stationen vor Stuttgart. Ihr Kollege Mark Sampson ist als gebürtiger Kanadier an der Schule des Royal Winnipeg Ballets ausgebildet und machte seinen Abschluss an der Juillard School in New York, die er 2016 mit dem Martha-Hill-Preis in der Tasche verließ.

Aus Italien verstärkt Luca Pannacci Gauthier Dance. Nach der Ausbildung tanzte er in Rom an der Oper und im Balletto di Roma, einer der führenden zeitgenössischen Kompanien Italiens. Zuletzt gehörte er zum Team von Jörg Mannes am Staatsballett in Hannover. Und auch hinter den Kulissen gibt es ein neues Gesicht bei Gauthier Dance: Ballettmeister Luis Eduardo Sayago, geboren in Venezuela, hat den Höhepunkt seiner Karriere als Tänzer am Nationaltheater in Mannheim erlebt, wo er 13 Jahre lang unter Kevin O’Day und Dominique Dumais engagiert war.

Lieblingsstücke kehren zurück

Zum Gruppenbild mit Dame formieren sich die Neuen von Gauthier Dance vor dem Probenraum – und sprühen regelrecht vor Tatendrang. Gut möglich, dass der eine oder die andere von ihnen sich im März auch als Choreograf hervortut, wenn Eric Gauthier das Format „Out of the Box“ neu belebt. Wer Tänzer und Kompanie gern von einer anderen Seite erlebt, ist dort richtig – und auch bei den „Special“-Aufführungen in der Adventszeit. Teil des Programms wird die Deutschland-Premiere von Eric Gauthiers neuem Solo „ABC“ sein. Die mit dem dänischen Startänzer Johan Kobborg erarbeitete Fortsetzung von „Ballet 101“ sorgte bereits am 13. Oktober in St. Petersburg bei der Uraufführung für Begeisterung, nun tanzt Theophilus Veselý das Solo. Zusätzlich gibt es fünf vorweihnachtliche Hits aus dem Repertoire: Für Stimmung sorgen Ohad Naharins „Minus 16“, Richard Siegals Swing-Duett „Prima“ zur Musik von Benny Goodman, Virginie Brunelles „Beating“, „Havens for D“ von Guy Weizmans & Roni Havers sowie ein Auftritt Eric Gauthiers auf Itzik Galilis verflixtem „Sofa“.

Info

Classy Classics: Donnerstag, 24. Oktober 2019, Freitag, 25. Oktober 2019, Samstag, 26. Oktober 2019 – jeweils um 20 Uhr. Sonntag, 27. Oktober 2019 um 19 Uhr. Auch vom 15.-17. November

Christmas-Special: Donnerstag, 12. Dezember, Freitag, 13. Dezember, Samstag, 14. Dezember 2019 – jeweils um 20 Uhr. Sonntag, 15. Dezember 2019 um 19 Uhr

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: