VHS-Programm Winnenden Volkshochschule beklagt Platzprobleme

Von Martin Tschepe 

In Winnenden beklagt die Volkshochschule (VHS) Raumnot. Foto: dpa
In Winnenden beklagt die Volkshochschule (VHS) Raumnot. Foto: dpa

Im neuen Semester der Volkshochschule (VHS) Winnenden werden auch Outdoor-Kurse angeboten, etwa Campingkochen im Schlosspark – die Bildungseinrichtung macht aus der (Raum)Not eine Tugend.

Winnenden - Die Leiterin der Volkshochschule (VHS) Winnenden, Sybille Mack, und ihre Kollegen machen aus der Not eine Tugend. Im neuen Semester sind ein paar neue Kurse ausgeschrieben, die draußen, unter freiem Himmel stattfinden. Die VHS verfüge nämlich über viel zu wenig Räume, sagt die Leiterin. „Wir stehen extrem unter Druck.“ Speziell größere Räume fehlten, deshalb stünden beispielsweise die sogenannten Alphabetisierungskurse auf der Kippe. In den größten Raum im VHS-Gebäude in der Marktstraße passten maximal zwölf Personen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf), das die Kurse finanziere, fordere aber 16-köpfige Gruppen. Derzeit verfüge die VHS über Kursräume mit zusammen rund 250 Quadratmetern Fläche, nötig wären aber rund 1000 Quadratmeter.

Im neuen Programm, das am 19.Februar beginnt, sind unter anderem der Kurs Yoga im Schlosspark und Campingkochen – ebenfalls im Schlosspark – ausgeschrieben. Ganz neu ist auch der Kurs „Die fliegende Kamera“, bei dem die Teilnehmer lernen mit einer Drohne zu fotografieren. Auch rechtliche Fragen würden thematisiert, etwa diese Frage: Darf man private Grundstücke aus der Luft fotografieren?

„Legende der grünen Elektromobilität“

Schwerpunktmäßig widmet sich die Bildungseinrichtung dem Thema „Foodblog“. Wer alle vier Kurse dazu bucht, der erhält 25 Prozent Rabatt auf die Gebühren: Food-Fotografie, Foodblogging für Einsteiger, Dekoratives Anrichten von Speisen und dazu der Kurs, bei dem gelernt wird, wie man eine eigene Webseite einrichtet. Die VHS bedient mit diesem Angebot einen Trend, den nicht jedermann bejubelt: Immer mehr (insbesondere junge) Menschen wollen vor fast jeder Mahlzeit das zubereitete Essen ablichten und im Internet – etwa auf Facebook – veröffentlichen.

Ausgeschrieben sind wieder mehrere sogenannten Live-Webinare, also Kurse, die die Teilnehmer online von daheim aus besuchen können, etwa ein Kurs in Finanzbuchhaltung. Unter dem Motto „VHS-Universität“ werden universitäre Vorlesungen online übertragen. In diesem Bereich lautet der Semesterschwerpunkt „Mobilität heute und morgen“, es geht unter anderem um die „Legende der grünen Elektromobilität“. Im Bereich Kunst(geschichte) sind zum Beispiel ein Graffiti-Workshop und der Vortrag „Privatleben als Politikum – Liebe und Sexualität in den 1960er-Jahren“ ausgeschrieben.

Tanzkurs für Menschen mit Rollator

Ganz neu ist der Kurs „Einstieg in die Imkerei“. Wer sich für das Thema Gesundheit interessiert, für den sei womöglich der Kurs „Vor- und Nachteile unterschiedlicher Ernährungsformen“ interessant, sagt die Bereichsleiterin Rebecca Treiber. Neu sind auch die Kurse Power-Yoga und Seniorengymnastik, ein Tanzkurs für Menschen mit Rollator und einer für Rollstuhlfahrer.

Im Bereich Sprachen sind erstmals diese Kurse ausgeschrieben: Schwedisch für den Urlaub und Russisch für Fußballfans, passend zur WM in diesem Jahr, sowie Englisch für Lehrer. Die Bereichsleiterin Elke Adolf sagt, immer mehr Eltern von Schulkindern könnten nur schlecht Deutsch, deshalb müssten manche Pädagogen ihr Englisch aufbessern.

Lesen Sie jetzt