Foto: dpa

Für die Profis des VfB Stuttgart beginnt am Montag das Training. Wie lange Khalid Boulahrouz noch dabei sein wird, ist fraglich - Galatasaray Istanbul hat Interesse.

Stuttgart - Für die Profis des VfB Stuttgart ist der Weihnachtsurlaub nach acht Tagen wieder vorbei. Am Montag startet Trainer Christian Gross mit seiner Mannschaft in die Vorbereitung für die Rückrunde. „Uns steht noch extrem viel Arbeit bevor“, sagt er. Wir beantworten Fragen zum Trainingsauftakt.

Wann geht es los?

Am Montag um 10.30 Uhr. Damit ist der VfB der zweite Bundesliga-Club, der das Training wieder aufnimmt. Nur der SC Freiburg ist noch früher dran. Die Mannschaft von Trainer Robin Dutt startete bereits am Sonntag um 10 Uhr.

Wer wird fehlen?

Mittelfeldspieler Martin Lanig arbeitet nach seinem Kreuzbandriss, den er sich Mitte August zugezogen hat, noch immer an seinem Comeback. Roberto Hilbert (Patellasehnenprobleme) und Thomas Hitzlsperger (Muskelfaserriss) dürften zum Auftakt aber wieder dabei sein. Ebenso wie Arthur Boka. Der Linksverteidiger, der vom 10. Januar an mit der Elfenbeinküste beim Afrika-Cup aktiv ist, wird allerdings nicht mit zum Trainingslager fahren.

Wer wird gehen?

Ludovic Magnin (FC Zürich) ist bereits weg, Mittelfeldspieler Jan Simak steht ebenfalls kurz vor einem Wechsel. "Er ist mit verschiedenen Vereinen im Gespräch", sagt Manager Horst Heldt. Unter anderem mit Arminia Bielefeld. Auch Khalid Boulahrouz ist unzufrieden. Der niederländische Innenverteidiger, der in dieser Saison erst viermal eingesetzt wurde, bangt um seine WM-Chance. An ihm soll der türkische Erstligist Galatasaray Istanbul interessiert sein. Derweil steht Cacau im Fokus des Hamburger SV, der auf der Suche nach einem neuen Stürmer ist. Für Yildiray Bastürk, den die Roten gerne von der Gehaltsliste streichen würden, gibt es immer noch keinen Abnehmer.

Wer wird kommen?

Klar ist, dass die Lücke, die Magnin hinterlässt, geschlossen werden muss. Man sei in "Endverhandlungen mit einem Abwehrspieler", hatte Manager Horst Heldt zuletzt betont. Mit wem, wollte er nicht verraten. Im Gespräch ist Pablo Brandan (26) von Unirea Urziceni. Eine Verstärkung im Angriff hat zwar nicht mehr oberste Priorität, aber auch hier sucht Heldt weiter. Heißester Kandidat: Seydou Doumbia (21/Bern).

Wie geht die Vorbereitung weiter?

Vom 3. bis 9. Januar befindet sich der VfB im Trainingslager in La Manga (Spanien).

Wann startet die Rückrunde?

Die Roten erwarten am Samstag, 16. Januar, 18.30 Uhr, den deutschen Meister VfL Wolfsburg in der Mercedes-Benz-Arena.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: