Einer der sieben Neuzugänge beim VfB Stuttgart gab gegen den TSV Köngen sein Debüt: Moritz Leitner. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart gewinnt sein erstes Testspiel beim TSV Köngen souverän mit 3:0. Die Tore schossen Mohammed Abdellaoue, Christian Gentner und Tunay Torun. Labbadia testete sechs seiner sieben Neuzugänge.

Köngen - Der VfB Stuttgart hat das erste Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Bundesliga-Saison gewonnen. Beim Landesligaaufsteiger TSV Köngen siegten die Schwaben am Mittwochabend mit 3:0 (2:0).

Die Treffer für das Team von Trainer Bruno Labbadia, das erst am Montag das Fußball-Training wieder aufgenommen hatte, erzielten Neuzugang Mohammed Abdellaoue (42. Minute), Christian Gentner (44.) und Tunay Torun (65.). Vor 4000 Zuschauern setzte der VfB-Coach sechs seiner sieben Neuzugänge ein. Lediglich Marco Rojas fehlte.

Abdellaoue: "Ich möchte viele Tore erzielen"

Abdellaoue versprach, dass der Treffer in Köngen nicht sein letzter gewesen ist: „Ich möchte viele Tore erzielen, Chancen für meine Mitspieler und mich kreieren und viel für mein Team arbeiten“, beschrieb der norwegische Neuzugang am Donnerstag bei seiner Präsentation seine Ziele für die bevorstehende Saison. Der VfB sei ein „großer Club“, habe eine gute Mannschaft und hohe Erwartungen.

Der 27 Jahre alte Stürmer stellt sich in Stuttgart auf einen großen Konkurrenzkampf ein: „Das ist gut für jeden Spieler.“ Beim VfB war Vedad Ibisevic in der vergangenen Runde als einzige echte Spitze gesetzt. Möglicherweise variiert VfB-Trainer Bruno Labbadia nun je nach Spielsituation und Gegner sein System. Abdellaoue erklärte: „Ich kann beides spielen: einzige Spitze oder mit zwei Stürmern.“

Der 25-malige Nationalspieler begründete seinen Wechsel damit, dass es dafür Zeit gewesen sei. „Aber die drei Jahre in Hannover waren eine gute Zeit“, betonte er. Beim VfB hat Abdellaoue einen Vierjahresvertrag unterschrieben. Die Ablösesumme soll etwa 3,5 Millionen Euro betragen haben. Labbadia lobte Abdellaoues „sehr gute“ Abschlussqualitäten: „Das ist seine größte Stärke. Er erzielt die Tore sehr clever und bringt viel Erfahrung mit.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: