Im bislang letzten Duell besiegte der VfB Stuttgart Hannover 96 5:1 – auch Mario Gomez traf. Foto: Baumann

Der VfB Stuttgart blickt nach dem bitteren Abstieg längst wieder nach vorn – auf die Mission Wiederaufstieg. Nun ist klar, gegen welchen Gegner sie am 26. Juli beginnt. Es ist ein echter Knaller.

Stuttgart - Es war ein hartes Stück Arbeit vor drei Jahren – am Ende aber stand ein 2:1-Auftakterfolg des VfB Stuttgart gegen den FC St. Pauli. Er war Grundstock für den direkten Wiederaufstieg in der Saison 2016/2017 – auch wenn die Spielzeit seinerzeit alles andere als reibungslos verlief.

Lesen Sie hier: Gegen diese Clubs startete der VfB in den vergangenen zehn Jahren

Nun hat der VfB die gleiche Mission schon wieder vor der Brust. Wieder ist der Verein abgestiegen, erneut soll es gleich wieder nach oben gehen. Die Vorbereitung hat längst begonnen, derzeit schwitzt das Team unter der Leitung des neuen Trainers Tim Walter im Trainingslager in Kitzbühel – um Ende Juli bereit zu sein für den Start der Saison. Die beginnt mit einem echten Knaller.

Der VfB startet mit einem Heimspiel am 26. Juli (20.30 Uhr) gegen Mitabsteiger Hannover 96 in die neue Runde – und trifft damit nicht nur auf einen Mitfavoriten auf den Aufstieg, sondern auch auf seinen ehemaligen Keeper Ron-Robert Zieler. Das gab die Deutsche Fußball-Liga am Freitagmittag bekannt.

Aufstiegsfeier im Mai 2020?

Das bislang letzte Duell mit Hannover 96 hat der VfB 5:1 gewonnen. Gegen den Hamburger SV spielt der VfB Ende Oktober, das Derby gegen den Karlsruher SC steigt Ende November, in der Vorrunde hat der VfB dabei Heimrecht.

Im vergangenen Jahr startete der VfB übrigens mit einer Niederlage gegen Mainz 05 in die Saison – das Ende ist bekannt. Am Ende der bislang letzten Zweitligasaison besiegte der VfB die Würzburger Kickers und stieg gleich wieder auf. Dieses Szenario soll sich im Mai 2020 wiederholen – beim Heimspiel am letzten Spieltag gegen Darmstadt 98

In unserer Bildergalerie haben wir den kompletten Spielplan des VfB Stuttgart zusammengestellt. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: