Jürgen Kramny ist nicht mehr Trainer des VfB Stuttgart. Foto: Pressefoto Baumann

Nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga sind die ersten Konsequenzen beim VfB Stuttgart gezogen worden. Jürgen Kramny ist nicht mehr Trainer.

Stuttgart - Nun ist es auch offiziell klar: Jürgen Kramny ist nicht länger Trainer des VfB Stuttgart. Der Verein hat bestätigt, dass nach dem Abstieg in die zweite Liga ein neuer Coach engagiert wird. Kramnys Vertrag galt nur für die Bundesliga. Offen bleibt vorerst, ob der 44-Jährige in der neuen Saison in die zweite Mannschaft zurückkehrt, die ebenfalls abgestiegen ist. Doch gilt diese Variante als eher unwahrscheinlich, nachdem der Absturz beider Teams nun auch mit seinem Namen verbunden ist.

Kein Mittel gefunden, das Team aufzurichten

Kramny war im vergangenen November nach der Entlassung von Alexander Zorniger zu den Profis aufgerückt. Eigentlich war er nur als Übergangslösung vorgesehen – doch schaffte der neue Coach zu Beginn die Trendwende und wurde zur Dauerlösung ernannt. Zu Beginn der Rückrunde gewann der VfB unter Kramny fünf Spiele hintereinander und schien den anvisierten Platz im gesicherten Mittelfeld zu erreichen. Dann aber folgte der Absturz, den auch Kramny nicht aufhalten konnte. Kein Mittel fand er in den vergangenen Wochen, die Mannschaft in den entscheidenden Spielen noch einmal aufzurichten.

Wer als neuer Trainer zum VfB kommt, ist offen – und hängt davon ab, wie sich der VfB in der sportlichen Führung künftig aufstellt. Auch dem Manager Robin Dutt droht die Ablösung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: