Der VfB Stuttgart ist in Mayrhofen im Zillertal angekommen und bestritt dort am Donnerstag das erste Training. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart ist in Mayrhofen im Zillertal angekommen und bezieht dort seit Donnerstag sein zweites Trainingslager. Im Zillertal bestreitet das Team auch zwei Testspiele gegen türkische Erstligisten.Un dhat am Donnerstag zum ersten Mal trainiert.

Der VfB Stuttgart ist in Mayrhofen im Zillertal angekommen und bezieht dort seit Donnerstag sein zweites Trainingslager. Im Zillertal bestreitet das Team auch zwei Testspiele gegen türkische Erstligisten.

Mayrhofen - Ohne den am Knie operierten Stürmer Mohammed Abdellaoue, aber mit Toptalent Arianit Ferati ist der VfB Stuttgart am Donnerstag in Österreich in sein zweites Trainingslager gestartet. Nach dem ersten Aufenthalt in Schruns, in dem der Aufbau der Fitness im Vordergrund stand, wird Trainer Armin Veh in den sieben Tagen in Mayrhofen-Hippach im Zillertal den Schwerpunkt auf fußballerische Komponenten legen. Zur Reisegruppe gehört auch Neuzugang Daniel Ginczek. Dder vom 1. FC Nürnberg gekommene Stürmer wird nach einem Kreuzbandriss aber weiter individuell trainieren. Angreifer Abdellaoue ist nach einem Knorpelschaden in der Rehabilitation.

Eine weitere Chance, sich zu zeigen, hat der 16-jährige Ferati. Der Mittelfeldspieler von den U-17-Junioren gilt beim VfB neben Timo Werner und Antonio Rüdiger, die beide schon in der Bundesliga spielten, als eine der größten Zukunftshoffnungen. Die Stuttgarter werden in Österreich auch zwei weitere Testspiele gegen türkische Erstligisten bestreiten. Am Samstag trifft das Team von Veh in Hippach auf Eskisehirspor, am kommenden Mittwoch in Fügen ist Rizespor der Gegner.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: