Günther Schäfer spricht mit VfB-Fans, die einen Strafzettel bekommen haben. Foto: pms

Einige VfB-Fans kassierten an diesem Montag satte Knöllchen am Trainingsgelände. Das rief umgehend Teammanager Günther Schäfer auf den Plan.

Neustift/Stuttgart - Viele VfB-Fans und auch einige Medienvertreter staunten nicht schlecht, als sie an diesem Montag nach der Vormittagseinheit der Schwaben an ihre Autos zurückkamen. An den Windschutzschscheiben hingen satte Knöllchen, ausgestellt vom örtlichen Ordnungsamt.

„Besitzstörung“ stand darauf zu lesen, 15 Euro Strafe kostet dieses Vergehen. Den Überweisungsträger hatte der eifrige Beamte gleich mit angehängt.Die Fans reagierten verdutzt bis verärgert. „Frechheit“, „Wegelagerei“, „uns hat niemand informiert“: die Meinungen der weiß-roten Anhängerschaft waren einhellig. Schließlich hatten alle teils mehrfach täglich auf dem Gelände geparkt und es gab nie Probleme.

Teammanager Günther Schäfer regelt die Strafe

Es wäre für alle auch kostenfrei geblieben, hätten sie die von der Hotellerie zu beziehende „Stubai Card“ gut sichtbar hinter die Windschutzscheibe gelegt. Mit der lässt sich nicht nur kostenfrei Bergbahn fahren, sondern auch gebührenfrei im gesamten Tal parken. Das allerdings wussten nur die Wenigsten.

Glück für die Betroffenen: Alle gehen straffrei aus. Teammanager Günther Schäfer, lebende VfB-Legende und Deutscher Meister 1984 und 1992 mit dem Club, sammelte am Nachmittag alle Knöllchen ein. „Ich habe mit dem Tourismusverband gesprochen. Wir regeln das. Unsere Fans müssen nichts bezahlen“, so der ehemalige Abwehrrecke.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: