Hannes Wolf gibt die Richtung beim VfB noch eine ganze Weile vor. Der Trainer hat seinen Vertrag bis 2019 verlängert. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart vertraut auf seinen jungen Trainer und hat das Arbeitspapier mit Hannes Wolf um ein Jahr verlängert – bis zum 30. Juni 2019.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart plant über die Saison hinaus mit Hannes Wolf. Das war schon länger klar, aber nun ist es auch schriftlich fixiert. Der Trainer hat seinen Vertrag beim Fußball-Bundesligisten vorzeitig um ein Jahr verlängert. Bis zum 30. Juni 2019 gilt das Arbeitspapier nun und der 36-jährige Chefcoach freut sich darauf, die junge Mannschaft weiter zu entwickeln. „Wir haben in den vergangenen zehn Monaten von der Mannschaft, den Menschen im Verein und der Stadt sehr viel Respekt und Vertrauen bekommen. Es ist eine Freude und ein Privileg, diesen Weg mit dem VfB Stuttgart weiter zu gehen“, sagt Wolf.

Auch für Jan Schindelmeiser ist die Übereinkunft ein Grund optimistisch nach vorne zu schauen. „Die bisherige Zusammenarbeit mit Hannes Wolf war geprägt von großem gegenseitigem Vertrauen und gemeinsamen Grundüberzeugungen. Dies über den 30. Juni 2018 fortzusetzen, drückt den Wunsch nach Kontinuität auf dieser so wichtigen Position aus“, sagt der Sportchef, der Wolf gemeinsam mit dessen Co-Trainer Miguel Moreira (hat ebenfalls verlängert) im vergangenen September nach Stuttgart holte. Mit früheren Jugendtrainer von Borussia Dortmund stieg der VfB dann auf und nun bereitet Wolf die Mannschaft auf die Erstligasaison vor. Mit dem guten Gefühl, dass der Verein ihm vertraut, geht es an diesem Dienstag in das Trainingslager im österreichischen Stubaital.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: