VfB-Trainer Hannes Wolf zeigte sich nach der Partie beim VfL Bochum zufrieden mit dem Ergebnis. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart hat mit Glück einen Punkt bei kampfstarken Bochumern ergattern und beendet die englische Woche ungeschlagen. Nach der Partie haben sich die Akteure zur Begegnung geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel für Sie gesammelt.

Bochum - Am Ende prangte ein 1:1 von der Anzeigentafel des Ruhrstadions und aus VfB-Sicht darf man das Remis als durchaus glücklich bezeichnen. Bochum war vor allem in der zweiten Halbzeit das bessere Team und hätte gut und gerne gewinnen können. Das Tor von Christian Gentner reichte dem VfB aber zum Punktgewinn. Wir haben die Stimmen zum Spiel gesammelt.

Gertjan Verbeek, Trainer VfL Bochum: „Wenn man so ein Spiel zurückholt, mit solchen Personalproblemen und so einer jungen Mannschaft, dann kann man nur den Hut ziehen. Wir wollten eine Reaktion zeigen, das ist uns gelungen. Wir haben mutig gespielt, uns rein gekämpft und richtig Dampf gemacht. Wir hätten das Spiel gewinnen können, wenn nicht müssen. Aber unterm Strich Kompliment an meine Mannschaft.“

Hannes Wolf, Trainer VfB Stuttgart: „Es war eine besondere Situation, weil wir eigentlich kein Training hatten nach dem Braunschweig-Spiel. Dennoch haben wir eine gute erste Halbzeit gespielt, waren da, waren präsent. Das Tor gab uns leider nur wenig Sicherheit. Hinten raus waren wir müde, das hat man gesehen. Wir hatten das nötige Quäntchen Glück. Aber wenn man die besonderen Umstände dieser Woche sieht, dann sind sieben Punkte absolut okay.“

VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser: "Wir haben uns heute über die Ziellinie gerettet: Die englische Woche hat viel Kraft gekostet. Insofern geht der Punktgewinn in Ordnung.

Weitere Informationen zum VfB gibt es hier.

VfB-Kapitän Christian Gentner: „Summa Summarum muss man sagen, dass das hier ein glücklicher Punkt war. Wir haben es in der ersten Halbzeit versäumt, aus unseren Möglichkeiten einen Treffer zu machen. Das 1:0 hätte eigentlich schon das 2:0 oder 3:0 sein müssen. In der zweiten Halbzeit kommt Bochum, die fast über den ganzen Platz den Mann verteidigt haben, mit richtig gutem Fußball in die Partie und macht uns das Leben schwer. Am Ende haben wir keine Mittel mehr gefunden, Ruhe in die Partie zu bringen.“

Gentner zu Hannes Wolf: „Er hatte wenig Zeit, uns seine Vorstellung zu vermitteln. Er verlangt viel, ist sehr lebhaft und emotional. Ich denke die längere Pause zum Fürth-Spiel wird uns allen gut tun, da finden wir besser zusammen.“

VfB-Spieler Tobias Werner: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir hatten den Bochumern am Ende nur noch wenig entgegenzusetzen. Am Ende ist der Punktgewinn glücklich. Aber wenn man sich unsere schwere Woche anschaut mit zwei Auswärtsspielen und dem Spiel gegen den Tabellenführer, dann sind wir mit sieben Punkten und ungeschlagen absolut im Soll.“

VfL-Stürmer Peniel Mlapa: „Wir haben ein super Spiel gemacht und die richtige Reaktion auf das Düsseldorf-Spiel gezeigt.  Vor dem Tor hat die Kaltschnäuzigkeit gefehlt, auch bei mir. So müssen wir aber jetzt weiter machen, dann gibt es auch bald wieder drei Punkte für so eine Leistung. Wir haben Stuttgart nach der Pause dominiert. Die dürften sich über eine Niederlage nicht beschweren.“

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

Nächstes Spiel

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: