Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann sein Debüt als TV-Experte für RTL. Foto: dpa

Ex-VfBler Jürgen Klinsmann rückt wieder nah ran an Joachim Löw und die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. RTL hofft auf einen Klinsmann-Effekt.

Berlin - Beim Länderspiel-Auftakt am Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) gegen Serbien und vier Tage später beim Start in die EM-Qualifikation in Amsterdam gegen die Niederlande gibt der einstige Weltmeister und Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann sein Debüt als TV-Experte des Kölner Privatsenders.

„RTL ist eine schöne Aufgabe, auch um wieder mal nahe dran zu sein. Länderspiele sind immer Highlights. Dann weiß ich wieder mehr, was in Europa passiert“, erklärte Klinsmann vor seinem ersten Einsatz in Wolfsburg. „Ich bin kein Kritiker, kein Besserwisser. Ich diskutiere gern über Fußball. Das, was wir sehen, werden wir sagen, ob es gut ist oder nicht gut“, beschrieb der 54-Jährige seine Rolle. 2006 hatte er den Job als Bundestrainer an seinen ehemaligen Assistenten Löw weitergegeben. „Er hat es allemal verdient, den gravierenden Auftritt bei der WM in Russland zu korrigieren“, sagte Klinsmann zu Löw.

Hoffen auf Klinsmann-Effekt

RTL hofft auf einen Klinsmann-Effekt. „Die Werbewirksamkeit wird maßgeblich natürlich durch den Kern eines Events bestimmt, und das ist der Sport selbst“, sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe der Deutschen Presse-Agentur. „Aber natürlich registriert die Werbewirtschaft immer positiv, wenn prominente und damit zugkräftige Protagonisten im Team sind.“ Klinsmanns Popularität soll auch die TV-Fans anlocken.

„Wirklich gute Experten sind immer Insider und Übersetzer für die Zuschauer zugleich“, sagte Loppe: „Dabei geht es nicht nur um die Erklärung von Technik und Taktik, sondern vielmehr um Einordnungen auf Basis ureigener Erfahrungen. Sie waren und sind da, wo wir Fernsehleute niemals hinkommen werden. Das ist ein kostbarer Mehrwert.“

Möglich machten das Klinsmann-Engagement zwei Rechtepakete, die RTL bei der UEFA erwarb. Insgesamt 28 Spiele der Nationalmannschaft mit Qualifikationspartien für WM und EM sowie Testspiele sind darin enthalten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: