Der Mann erlitt schwere Verbrennungen. (Symbolbild) Foto: picture alliance/Boris Roessle

Ein 49-Jähriger wollte sich am Donnerstag in Waldshut-Tiengen in seinem Auto lediglich eine Zigarette anzünden. Weil aber Gas aus einer Spraydose im Kofferraum austrat, kam es einer Verpuffung.

Waldshut-Tiengen - Ein 49-Jähriger ist bei einer Verpuffung in seinem Auto in Waldshut-Tiengen (Landkreis Waldshut) schwer verletzt worden. Ursache war das ausgetretene Gas einer Pflegespraydose mit 400 Millilitern Inhalt, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte. Es entflammte, als sich der Mann beim Losfahren eine Zigarette anzündete. Er hatte das Spray kurz zuvor gekauft und am Donnerstag auf dem Parkplatz eines Baumarktes benutzt. Danach legte er die Dose den Angaben zufolge in den Kofferraum - die Düse war dabei nicht richtig geschlossen und das Gas verteilte sich im Auto.

Windschutzscheibe fliegt meterweit über Parkplatz

Der 49-Jährige sprang noch aus dem rollenden Wagen und kam mit schweren Brandverletzungen in eine Klinik. Durch die Verpuffung flog die Windschutzscheibe des Autos mehrere Meter über den Parkplatz und direkt über einen Menschen hinweg. Die anderen Scheiben barsten und die Türen und das Dach des Wagens wölbten sich nach außen. Umherfliegende Splitter beschädigten andere Autos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: