Dem 39-jährigen Autofahrer droht nun ein Strafverfahren. (Symbolbild) Foto: dpa/Carsten Rehder

Drei Kinder spielen vor einer Garageneinfahrt und lassen dort einen Tretroller liegen. Ein VW-Fahrer fährt über diesen und ist verärgert. Er schnappt sich einen Jungen und zerrt diesen mehrere Meter über den Asphalt.

Fellbach - Ein 39-jähriger Mann hat aus Wut wegen eines mutmaßlichen Schadens an seinem Auto einen zehnjährigen Jungen verletzt. Der Vorfall ereignete sich am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr in der Meißner Straße in Fellbach-Schmiden (Rems-Murr-Kreis), wie die Polizei berichtet.

Demnach haben etwa zu dieser Uhrzeit drei Kinder vor einer Garageneinfahrt gespielt. Als ein Autofahrer mit seinem VW in die Tiefgarage fahren wollte, gingen die Kinder zur Seite, ließen jedoch einen Tretroller in der Einfahrt liegen. Der 39-jährige VW-Fahrer übersah diesen und fuhr mit seinem Auto über den Roller.

Der Autofahrer stieg aus seinem Fahrzeug, um die davonlaufenden Kinder aufzuhalten. Er ergriff einen Zehnjährigen und zog den Jungen offenbar mehrere Meter über den Asphalt, wobei sich dieser verletzte. Zudem nahm er dem Jungen einen Schuh als Pfand ab, damit dieser mit seinen Eltern für die Schadensregulierung zurückkehrt. Laut Polizei war vor Ort kein Schaden an dem VW zu erkennen. Auf den 39-Jährigen kommt nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung zu.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: