Der Mini der Unfallverursacherin, die in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Foto: 7aktuell.de/Andreas Werner

Eine Mini-Fahrerin nimmt in Stuttgart-West einer Stadtbahn die Vorfahrt, es kracht. Für die Unfallverursacherin endet der Unfall im Krankenhaus.

Stuttgart - Am Sonntagmittag ist in Stuttgart-West ein Auto in eine Stadtbahn gekracht. Der Unfall forderte eine Leichtverletzte und einen Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Eine 22-jährige Mini-Fahrerin fuhr laut Polizei gegen 14.00 Uhr auf der Schlossstraße vom Vogelsang in Fahrtrichtung Stadtmitte. An der Kreuzung zur Silberburgstraße bog sie verbotener Weise nach links ab und kollidierte mit einer Stadtbahn, die parallel in gleicher Richtung fuhr. Am Steuer der Stadtbahn saß ein 41 Jahre alter Mann.

Die Pkw-Fahrerin wurde leicht verletzt in ein Stuttgarter Krankenhaus eingeliefert, ihr Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: