Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte des Vorfalls. (Symbolbild) Foto: Phillip Weingand/STZN

Am Freitagabend will die Polizei in Stuttgart einen Wagen ohne Kennzeichen anhalten. Der 18-jährige Fahrer drückt daraufhin ohne Rücksicht auf Verluste aufs Gas. Vier Jugendliche sitzen ebenfalls im Fluchtauto.

Stuttgart - Bei seiner waghalsigen Flucht hat ein 18-Jähriger am Freitagabend in Stuttgart einigen Schaden angerichtet. Die Polizei wollte den unbeleuchteten Opel Vectra ohne Nummernschild mit seinen insgesamt fünf Insassen gegen 21 Uhr anhalten. Als der Fahrer die Beamten erkannte, flüchtete er mit hoher Geschwindigkeit durch das Käfertal und die Arnoldstraße nach Mühlhausen, wie die Polizei berichtet.

Der junge Mann raste mit seinem Wagen am Max-Eyth-See vorbei zurück nach Münster. Dort fuhr er über mehrere rote Ampeln und überholte trotz Gegenverkehrs. Auf seiner halsbrecherischen Flucht durch Münster beschädigte er an der Brigachstraße einen Ford Transit und einen 3er-BMW an der Moselstraße. Zudem streifte er eine Hauswand an der Austraße, als er einem Streifenwagen auswich.

Flucht geht zu Fuß weiter

Seine Fahrt führte erneut durch das Käfertal nach Mühlhausen. Dort verlor der Wagen an der Arnoldstraße das rechte Vorderrad. Der 18-Jährige ließ den Wagen an der Aldinger Straße ausrollen und setzte seine Flucht mit seinem 13-jährigen Beifahrer zu Fuß fort. Diese war kurze Zeit später aber beendet.

Auf der Rückbank saßen noch drei 14-Jährige. Die Polizei beschlagnahmte den Führerschein des alkoholisierten 18-Jährige, dem noch Blut entnommen wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro.

Die Polizei bittet Zeugen und Geschädigte, sich unter der unter der Telefonnummer 0711/89903600 zu melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: