Am 4. Dezember Gast beim Treffpunkt Foyer: Stuttgarts Balletintendant Reid Anderson Foto: dpa

Das Stuttgarter Ballett wird weltweit gefeiert. Wie sichert man dieses Ballettwunder 2.0? Die „Stuttgarter Nachrichten“ fragen nach und Sie können dabei sein – am 4. Dezember um 19 Uhr in der Liederhalle.

Stuttgart - Näher dran an herausragenden Persönlichkeiten – unsere ­Zeitung macht dies mit der Veranstaltungsreihe Treffpunkt Foyer möglich. Nächster Gast im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart ist am kommenden ­Montag, 4. Dezember, der Intendant des weltweit gefeierten Stuttgarter Balletts: Reid Anderson. Mit Andersons Leitung verbindet sich das „Ballettwunder 2.0“.

Wie sieht Reid Anderson die Zukunft?

Was macht eine große und international aktive Ballettkompanie heute aus? Wie ­aktuell kann Tanz sein? Und natürlich: Wie geht es weiter mit dem Neubau der John Cranko-Schule. Und: Vor welchen Herausforderungen sieht sich das Stuttgarter Ballett mit der bevorstehenden ­Sanierung des Opernhauses Stuttgart? Diese und andere Fragen beantwortet Reid ­Anderson beim Treffpunkt Foyer.

Auftritt der Cranko-Schule

Investition in die Zukunft? Dies heißt für das Stuttgarter Ballett vor allem: ­Investition in die Ausbildung des Tanz-Nachwuchses. Ein Auftritt von Schülern der Cranko-Schule beim Treffpunkt Foyer gibt Einblicke in die Arbeit.

So können Sie dabei sein

Treffpunkt Foyer mit Stuttgarts Ballettintendant Reid Anderson am kommenden Montag, 4. Dezember. Beginn im Mozartsaal der Liederhalle Stuttgart ist um 19 Uhr (Einlass 18.15 Uhr). Nikolai B. Forstbauer, Titelautor unserer Zeitung, wird den Abend moderieren. Wie Sie dabei sein können? Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich – unter www.Stuttgarter Nachrichten.de/foyer . Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungsmail mit Ihrer Eintrittskarte zum Ausdrucken.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: