Sir Elton John kommt 2019 wieder nach Stuttgart: Am 11. Mai in der Schleyerhalle. Foto: dpa

Der Veranstaltungskalender für Stuttgart und die Region ist 2019 prall gefüllt. Nachtschwärmer, Flaneure, Genussmenschen, Freunde der ernsten und der unterhaltenden Kultur und Heimatverbunden – sie alle sollen auf ihre Kosten kommen.

Stuttgart - Das ist eine Auswahl an Veranstaltungen im Jahr 2019 in Stuttgart und Umgebung für Nachtschwärmer, Flaneure, Genussmenschen, Freunde der ernsten und der unterhaltenden Kultur, Heimatverbundener und aller, die nicht in eine der hier genannten Kategorien passen.

Januar

Die Fans mussten lange auf ihn warten, schon für den 26. Mai 2018 hatte der italienische Tenor Andrea Bocelli einen Auftritt für Stuttgart angekündigt. Doch dann kam die Absage wegen „unabänderbarer Verpflichtungen“. Jetzt aber gilt es für den 11. Januar in der Schleyerhalle: Viele Streicheleinheiten fürs Gemüt.

Mit Urlaubsträumen ins neue Jahr starten, ist doch ein toller Vorsatz. Die CMT als weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit bietet da vom 12. bis zum 20. Januar viele Anreize. Und den Lesestoff für unterwegs gibt es wenige Tage später auf der Antiquaria Ludwigsburg (24. bis 26. Januar) und auf der Stuttgarter Antiquariatsmesse (25. bis 27. Januar). Vieles dort ist wertvoll und nur mit Vorsicht zu handhaben, es gibt aber auch viele Angebote für lau zum unbeschwerten Schmökern.

Einst war der Stuttgarter Filmwinter wirklich nur was für Filmfreaks. Inzwischen hat sich der Spezialistenkreis erweitert, deshalb heißt es jetzt „Festival for expanded media“. Gezeigt wird das Programm im Tagblatt-Turm-Areal in der tri-bühne und dem Figurentheater Fitz vom 17. bis zum 20. Januar.

Februar

Drei neue Intendanten auf einmal gestalten am Staatstheater Stuttgart jeweils ihre erste Spielzeit. Da wollen sie etwas gemeinsam unternehmen: „Die sieben Todsünden“ von Kurt Weill und Bertolt Brecht ist die erste Koproduktion von Ballett, Oper und Schauspiel seit 23 Jahren. Die Premiere ist am 2. Februar, die Regie führt Anna-Sophie Mahler.

Wer es musikalisch nicht nur geradlinig mag, ist beim Festival Eclat im Theaterhaus bestens aufgehoben. Musik der Gegenwart mit vielen Uraufführungen gibt es dort konzentriert in mehr als 15 Konzerten zwischen dem 6. und dem 10. Februar.

Für die Erwachsenen gibt es schon seit mehr als 60 Jahren die Stuttgarter Buchwochen, seit einigen Jahren gibt es das auch für die Kleineren im Treffpunkt Rotebühlplatz. Da finden natürlich viele Lesungen statt, aber auch Kindertheater und Konzerte, Bilderbuchkino und Bastelnachmittage für die Kleinsten, Kunstwerkstätten und Workshops.

März

Bei der Messe Retro Classics dreht sich alles um Fahrkultur. Vom 7. bis zum 10. März gibt es in Stuttgart das weltgrößte Angebot in Sachen automobilem Lifestyle auf 140 000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Und von 15. bis zum 17. März schlagen auf der Designmesse Blickfang 250 Aussteller in der Liederhalle ihre Zelte auf.

Für eine Nacht im Freien ist es noch zu kühl. Aber etwas draußen sein, um in eine gut temperierte Kultureinrichtung reinzugehen, das gibt es in der langen Nacht der Museen am 23. März von 19 Uhr an. Auch die Kriminächte laden zum Flanieren ein. Zwischen dem 15. und dem 29. März gibt es 30 Krimilesungen.

1919 wurde in Weimar die erste demokratische Verfassung auf deutschem Boden verkündet, im selben Jahr wurde dort das Bauhaus gegründet. An diese Zeit erinnert ein Ballettabend des Stuttgarter Staatsballettsund des Deutschen Nationaltheaters Weimar mit drei Uraufführungen. Die Premiere von „Aufbruch!“ ist am 28. März in Stuttgart.

April

In Heilbronn findet bis zum 6. Oktober die Bundesgartenschau statt. Dazu wurden wesentliche Teile der Stadt ziemlich umgekrempelt, da gibt es täglich viele Veranstaltungen. Also – auch mal jenseits des Kessels Zeit verbringen!

Zum 32. Mal wird im Theaterhaus während der Ostertage gejazzt. Vom 18. bis zum 22. April stehen auch in diesem Jahr wieder internationale und regionale Größen auf der Bühne.

Schon zum 81. Mal gibt es das Stuttgarter Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen, 2019 zwischen dem 20. April und dem 12. Mai, mittlerweile das größte in Europa mit mehr als 250 Schaustellern, Wirten und Marktleuten.

Auch das Stuttgarter Trickfilmfestival ist weltweit führend in seinem Genre und in seiner Mischung aus Wettbewerb und Fachmesse. Was inzwischen auch unbedingt dazugehört: Open Air Kino auf dem Schlossplatz vom 30. April bis zum 5. Mai.

Mai

Zum ersten Mal haben sich bundesweit 16 Städte und Gemeinden zu einer gemeinsamen Gartenschau zusammengeschlossen. Die Remstal Gartenschau setzt den Fluss Rems und den ihn umgebenden Landschaftsraum auf einer Länge von etwa 80 Kilometern in Szene vom 10. Mai bis zum 20. Oktober.

Es ist schon einige Jahre her, dass der geadelte Sir Elton John das letzte Mal in Stuttgart war. Jetzt kommt er wieder am 11. Mai in die Schleyerhalle im Rahmen seiner Farewell-Yellow-Brick-Road-Show. Nach Eltons Aussagen soll es seine letzte sein.

An der Stuttgarter Oper hat Achim Freyer viel beachtete und kontrovers diskutierte Inszenierungen entwickelt wie den „Freischütz“ (immer noch im Repertoire) oder den Philip-Glass-Zyklus mit der minimal music. Jetzt kommt er wieder nach Stuttgart an das Schauspielhaus und inszeniert dort „Der goldene Topf“ von E. T. A. Hoffmann. Die Premiere ist am 18. Mai. Auch Freyers langjähriger Dramaturg Klaus-Peter Kehr ist dabei.

Juni

Erstmals wird es ein mehrtägiges Musikfestival auf dem Cannstatter Wasen geben. Für das erste Kessel Festival am 1. und 2. Juni haben inzwischen Namika, Megaloh, Maximo Park und Sam TV Unplugged zugesagt, weitere werden noch folgen. Da ist das SWR Sommerfestival auf dem Schlossplatz vom 7. bis zum 10. Juni schon etabliert. Vanessa Mai aus dem Remstal schaut vorbei, die Stuttgarter Tatort-Kommissare mit einem neuen Film, Joris, Milow und Lea oder Dodokay aus Reutlingen.

20 Produktionen, darunter zwei Uraufführungen, vier Europa-Premieren und sieben Deutschland-Premieren hat Eric Gauthier für sein Colours International Dance Festival vom 27. Juni bis zum 14. Juli ins Theaterhaus geholt. Und das Festival zeigt sich auch in der Innenstadt mit Veranstaltungen auf dem Marktplatz, vor dem Königsbau oder auf dem Schlossplatz. Für die Kinder gibt es eine Tanzveranstaltung in der Wilhelma.

Der Volks Rock ‚n’ Roller Andreas Gabalier füllt am 29. Juni die Mercedes-Benz-Arena.

Juli

Wohl dem, der da den Überblick behält. Los geht es: Am 2. Juli spielt Mark Knopfler in der Schleyerhalle. Vom 4. bis zum 14. Juli gibt es Jazz Open mit über 40 Konzerten auf vier Bühnen. Darunter der Literaturnobelpreisträger Bob Dylan (10. Juli) und Sting (11. Juli). Die Arena beim Mercedes-Benz-Museum hat jetzt ein eigenes Festival. Zwischen dem 4. und dem 7. Juli treten Andreas Bourani, Max Herre oder Cro auf. Parallel zu Cro präsentiert Udo Lindenberg am 5. Juli sein neues Programm in der Schleyerhalle. Das wiederholt er dort am 6. Juli. Und das Stadion wird nochmals musikalisch beschallt von Pink am 10. Juli.

Für das leibliche Wohl sorgt in diesen Sommerwochen ganz zuverlässig der Hamburger Fischmarkt vom 11. bis zum 21. Juli auf dem Karlsplatz. Und das Lichterfest wirft am 13. Juli seinen Glanz auf den Killesberg-Park, ist aber auch ein optisches Spektakel für viele Stadtbewohner weit darüber hinaus.

Musikalisch und kulinarisch wird der Marktplatz beim Sommerfestival der Kulturen bespielt. Viele Vereine der Stadt stellen sich vor.

August

Lässig die Atmosphäre, ganz in weiß die Pavillons und Sonnenschirme: Das Stuttgarter Sommerfest rund um den Eckensee, am Opernhaus, dem Kunstgebäude und dem Neuen Schloss beschreibt schön die Leichtigkeit des Seins in dieser Stadt vom 1. bis zum 4. August. Topgastronomen sorgen für das leibliche Wohl. Die Jüngeren zieht es da eher nach Vaihingen zur Uniwiese am Pfaffenwald. Dort findet das nichtkommerzielle Festival Umsonst & Draußen statt, jetzt zwischen dem 2. und dem 4. August zum 40. Mal. Ergänzt wird dies durch das Laboratorium-Festival bei den Berger Sprudlern an der Haltestelle Mineralbäder am letzten August-Wochenende.

Der Weinanbau ist ein bedeutendes Kulturgut in Stuttgart und der Region. Deshalb beginnen jetzt die Weinfeste von ziemlich groß bis ganz klein, also fast privat. Und im September und Oktober eröffnen dann die Besen, also Weinlokale, die nur jetzt in der Saison der Weinlese geöffnet haben und die vor allem ihre eigenen Tropfen zur Auswahl haben sollten. Ein ziemlich großes Fest ist das Stuttgarter Weindorf vom 28. August bis 8. September mitten in der Stadt. Das Weinfest in Waiblingen findet vom 30. August bis zum 1. September statt.

September

Seit 1978 gibt es die Heimattage Baden-Württemberg, die jährlich in einer der Städte oder Regionen des Landes stattfindet. 2019 steht Winnenden im Mittelpunkt. Zu den Höhepunkten der vielen Veranstaltungen gehört der Landesfestumzug am 8. September, bei dem rund 90 Gruppen durch Winnendens historische Marktstraße ziehen: Trachtengruppen, Musikkapellen, Fahnenschwinger und Motivwagen aus der Stadt und dem Land.

Nach den Schulferien erwacht das Leben wieder hier in der Heimat. Eine gute Gelegenheit, sich auch mal im Umland etwas umzuschauen. Etwa auf dem Herbstmarkt in Nürtingen am 20. September. Viele Stände und Buden beleben die Innenstadt. Regionale Besonderheiten bietet der Garten- , Gold- und Gsälzmarkt am 20. und 21. September in Schwäbisch Gmünd.

2019 gibt es zwar kein Jubiläum zu feiern, dennoch ist und wird auch dieses 174. Cannstatter Volksfest zwischen dem 27. September und dem 13. Oktober eines der aufregendsten und attraktivsten Feste dieser Art sein.

Oktober

Das Stuttgarter „Chansongfest“ wird volljährig: Zum 18. Mal kommen in Stuttgart im Renitenztheater zwischen dem 8. und 12. Oktober Künstler aus allen Facetten der Liedkunst zusammen, auch im Hotel Le Meridien.

Die Stuttgarter Staatsgalerie ist stolz auf ihren Bestand von Arbeiten des venezianischen Meisters Giovanni Battista Tiepolo. Anlässlich dessen 250. Todestags am 27. März 2020 ehrt sie ihn vom 11. Oktober an mit einer Sonderausstellung von internationalen Leihgaben. Im Mittelpunkt steht Tiepolos Bild „Ruhe auf der Flucht nach Ägypten“ aus dem Bestand der Staatsgalerie.

Howard Carpendale, die Münchener Freiheit, Matthias Reim, Fantasy, Voxxclub und Nik P. haben ihre Teilnahme bereits zugesagt zur langen Schlagernacht am 19. Oktober in der Schleyerhalle, weitere werden noch folgen. Zuvor wird bereits am 18. Oktober Seeed in derselben Halle aufspielen. Am 19. Oktober gibt es aber auch die Stuttgart Nacht bis weit nach Mitternacht. Da ist jede Menge geboten an mehr als 60 Orten in der Innenstadt.

November

Mit neun Stuttgarter Bühnen veranstaltet das Forum der Kulturen das internationale Theaterfestival Made in Germany vom 13. bis zum 17. November im Theaterhaus. An dem Programm können sich alle beteiligen, indem sie Vorschläge einsenden, was gezeigt werden soll. Eine Jury stellt das Programm zusammen.

In diesem Monat ist einfach für jeden das musikalisch passende dabei. Der Auftakt ist am 4. November in der Schleyerhalle: Ein Sinfonieorchester spielt Musik des Frankfurter Filmkomponisten Hans Zimmer. Am 9. November tritt Schandmaul mit ihrer Sicht auf mittelalterliche Klänge in den Wagenhallen auf. Und Vanessa Mai kommt am 10. November in die Porsche-Arena. Am 28. November geht es daneben in der Schleyerhalle weiter mit Xavier Naidoo. Und einen Tag später bevorzugt Andrea Berg am 29. November wieder die Porsche-Arena.

Mehr als 100 Stände sorgen für eine heimelige Stimmung in der Göppinger Innenstadt zum jährlichen Martinimarkt am 16. November als Einstimmung in die vorweihnachtliche Zeit.

Dezember

Schon Ende November haben die Weihnachtsmärkte in Stuttgart und den umliegenden Gemeinden ihre Buden mit all der weihnachtlichen Pracht geöffnet. Jetzt sind sie voll in Betrieb. Sei es in Stuttgart als einer der Größten in seinem Bereich, sei es jener in Esslingen mit seinem mittelalterlichen Charme – aber auch ein Besuch der Weihnachtsmärkte etwa in Schwäbisch Gmünd oder in Plochingen lohnt sich unbedingt.

George Orwell und sein düsterer Zukunftsroman 1984 war gestern, ist längst vom heute überholt. Der kluge Schwabe wie Mathias Richling denkt da lieber nach vorne ins Jahr 2084. Und macht daraus ein neues Programm, das er am 6. Dezember im Theaterhaus vorstellt.

Schönes kann ja nur von noch Schönerem übertrumpft werden. Und was gibt es Schöneres als die Kelly Family, und diese wieder vereint auf einer Bühne, und das kurz vor Heiligabend? – Am 21. Dezember sind sie mit ihrer Over the Hump-Tour in der Schleyerhalle.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: