Auch in diesem Jahr wird an Karfreitag die Leidensgeschichte Jesu dargestellt. Foto: dpa

Auch während der Osterferien ist in Bad Cannstatt einiges zu erleben. Unter anderem wird an Karfreitag der Leidensweg Jesu szenisch dargestellt und am Samstag die neue Platte der Gruppe The Ramblin’ Puppets vorgestellt.

Bad Cannstatt - Für die Osterferien bietet sich ein Besuch in der Wilhelma an. Dort ist nicht nur ein neu geborenes, seltenes Hirscheber-Ferkel zu sehen, sondern auch sie Azaleenblüte. Rosa, Rot, Purpur und Weiß säumen die Azaleen zurzeit blütenübersät den Pfad, der sich durch das Wechselschauhaus vom Wintergarten zu den Kamelien schlängelt. Ob als Topfpflanze, Busch oder Strauch: Durch ihre Blütenfülle sind sie eine wahre Augenweide. Ein besonderer Blickfang ist die als magentafarbener Kegel mannshoch gezogene Azaleensorte Lara.

Auch in diesem Jahr wird die italienische Gemeinde San Martino an Karfreitag, 3. April, durch die Straßen von Bad Cannstatt ziehen und die Leidensgeschichte Jesu szenisch nachstellen. Beginn ist um 15.30 Uhr im unteren Kurpark. Im Park werden dieses Mal drei Stationen nachgespielt: Jesus im Ölberg und Verrat durch Judas; Verhör vor den Hohen Priestern; Verleugnung durch Petrus. Im Schulhof des Kepler-Gymnasiums findet die Station Verhör vor Pilatus statt. Dann zieht die Prozession die Markstraße entlang und gelangt über die Liebenzellerstraße zum Daimlerplatz und weiter die Wiesbadener Straße hoch bis zum oberen Kurpark, wo die Kreuzigungsszene dargestellt wird.

Ordentlich was auf die Ohren gibt es am Samstag, 4. April, im 87, König-Karl-Straße 87. The Ramblin’ Puppets verwandeln die Bühne in ihr ganz eigenes Theater und stellen ihre neue Platte vor, auf welcher der Sound aus den 70ern mit der Nowness von 2015 kombiniert wird. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, der Eintritt kostet im Vorverkauf 8,50 Euro, an der Abendkasse 10 Euro.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: