Die Weihnachtswoche wird bunt in Bad Cannstatt. Foto: dpa

Die Weihnachtswoche ist angebrochen: Kinder können sich das Warten aufs Christkind auf dem Stadtteilbauernhof versüßen. An Heiligabend gibt es einige Gottesdienste in Bad Cannstatt und auf dem Theaterschiff ist auch für Weihnachtsmuffel etwas geboten.

Bad Cannstatt - Die Weihnachtswoche ist angebrochen. Auf den Schnee können Kinder wie Erwachsene wohl vergeblich warten, das Weihnachtsfest kommt am Donnerstag aber definitiv. Damit gerade für die Kleinen in Bad Cannstatt die Tage des Wartens aufs Christkind schneller vergehen, lädt der Stadtteilbauernhof von Montag, 21., bis Mittwoch, 23. Dezember, zu letzten Weihnachtsvorbereitungen unter dem Motto „Dreimal werden wir noch wach“ ein. Jeweils ab 14 Uhr können die Besucher der Einrichtung In den Wannenäckern 27 Kekse backen und kleine Geschenke basteln.

Familiengottesdienst und Gospelmette

An Heiligabend, 24. Dezember, werden auch in Bad Cannstatt einige Gottesdienste gefeiert. Unter anderem gibt es in der katholischen Kirche Sankt Peter einen Familiengottesdienst mit Krippenspiel und Eucharistiefeier. Der Gottesdienst an der Winterbacher Straße 38 geht von 16.30 bis 18.30 Uhr.

Die evangelische Sommerraingemeinde lädt um 23 Uhr zur traditionellen Gospelmette in die Kirche am Mimosenweg 22. Die Rainbow Gospel Singers präsentieren unter der Leitung von Kantor Andreas Retzer neue Weihnachtslieder. Die Lesungen übernimmt die Pfarrerin Bettina Hoy. Der Eintritt zur Mette ist frei, Spenden sind willkommen.

Kabarett für Weihnachtsmuffel

An den Weihnachtsfeiertagen, 25. und 26. Dezember, heißt es „Sag Ja! Zu X-Mas“ auf dem Theaterschiff. Das Weihnachtskabarett bringt auch Weihnachtsmuffel in Stimmung. Darum geht es: Die Bundesregierung hat in diesem Jahr zwei staatlich geprüfte Weihnachtsexperten entsandt. In ihrem Trainingsseminar erklären die beiden, wie man angst- und stressfrei auch die härteste Weihnachts-Belastungsprobe meistern kann. Los geht es jeweils um 20 Uhr in der Frauenlobbar im Schiffsbauch.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: