Im Dezember 2005 war der Aufzug erneuert worden, nachdem es beim Vorgängermodell immer wieder zu zum Teil wochenlangen Ausfällen gekommen war. Foto: Zeyer

Aufzug wird wohl erst im Januar wieder in Betrieb gehen.

Stuttgart-Feuerbach - Unbekannte haben Mitte November die Glastüren des Aufzugs im Bahnhof Zuffenhausen zerstört. Weil es sich bei den Schiebetüren um Sonderanfertigungen handelt, wird die Reparatur des Lifts voraussichtlich erst Anfang kommenden Jahres möglich sein. „Am 19. November wurden zwei Türen zerschlagen, einen Tag später wurden die anderen beiden Scheiben kaputt gemacht“, sagt Birgit Januschke, Sprecherin der Deutschen Bahn. Der Schaden sei beträchtlich und die Kosten beliefen sich auf schätzungsweise rund 10 000 Euro. „Wir haben eine Firma mit der Reparatur beauftragt, ich befürchte aber, dass es noch bis Januar dauert, ehe der Aufzug wieder in Betrieb gehen kann.“ Besonders beeinträchtigt vom Ausfall des Lifts seien Fahrgäste, die mit der S 6 in Richtung Weil der Stadt unterwegs seien. Erschwert ist auch die Verbindung von der Schwieberdinger Straße in Richtung Ortskern Zuffenhausen und umgekehrt.

Im Dezember 2005 war der Aufzug erneuert worden, nachdem es beim Vorgängermodell immer wieder zu zum Teil wochenlangen Ausfällen gekommen war. „Die meisten Störungen, die auftauchen, haben nichts mit Vandalismus zu tun, sondern liegen darin begründet, dass Reisende mit ihren Koffern oder Fahrrädern die Schiebetüren versehentlich blockieren“, sagt Birgit Januschke. In diesen Fällen könne es vorkommen, dass die Schiebetüren aus ihrer Führungsschiene sprängen. „In der Regel kommt noch am selben Tag ein Techniker vorbei und behebt den Schaden.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: