Die Polizei hat in Vaihingen/Enz einen 23-Jährigen festgenommen. Foto: dpa/Arne Dedert

In einer Flüchtlingsunterkunft im Kreis Ludwigsburg eskaliert ein Streit zwischen zwei gleichaltrigen Männern. Einer von ihnen sitzt nun in U-Haft.

Vaihingen/Enz - Ein 23-Jähriger hat am vergangenen Wochenende in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) einen Gleichaltrigen mit einem Messer attackiert. Er sitzt nun in Untersuchungshaft, die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags. Wie die Beamten mitteilen, war der Angreifer am Samstagmittag gegen 12 Uhr mit einem Mitbewohner in einer Flüchtlingsunterkunft aneinandergeraten. Die Ursache für den Streit ist noch unklar.

Im Verlauf der Auseinandersetzung bewaffnete sich der Tatverdächtige mit einem Küchenmesser aus der Gemeinschaftsunterkunft und versuchte, auf seinen Kontrahenten einzustechen. Dieser konnte die Attacke jedoch abwehren und wurde nur leicht verletzt. Anschließend gelang ihm die Flucht vor das Gebäude.

Der Angreifer, der möglicherweise unter dem Einfluss berauschender Mittel stand, alarmierte schließlich selbst die Polizei und ließ sich widerstandslos festnehmen. Weil der Mann schwer verletzt war, rückte auch ein Rettungsdienst an und brachte den 23-Jäh­rigen in ein Krankenhaus. Wie er sich seine Wunden zugezogen hatte, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen dauern an.