Der US-Senat hat 700 Milliarden US-Dollar für das Militär genehmigt (Symbolbild). Foto: AP

Der US-Senat hat einen Verteidigungshaushalt in Höhe von 700 Milliarden US-Dollar genehmigt. Das ist auch eine Reaktion auf die Drohungen aus Nordkorea.

Washington - Der US-Senat hat mit deutlicher Mehrheit einen neuen Verteidigungshaushalt in Höhe von 700 Milliarden Dollar (rund 586 Milliarden Euro) genehmigt. Mit 89 zu 8 Stimmen votierte die Kammer am Montagabend (Ortszeit) wie erwartet dafür. Mit dem Gesetz bekommt das Pentagon im neuen Haushaltsjahr 640 Milliarden Dollar für den Basisbetrieb des Militärs und weitere 60 Milliarden für Kriegsmissionen unter anderem in Afghanistan, Irak und Syrien.

Die vom Senat gebilligte Maßnahme enthält 8,5 Milliarden Dollar, um die Raketenabwehr des Landes als Reaktion auf Drohungen aus Nordkorea auszubauen. Zudem gibt es 10,6 Milliarden Dollar für 94 Militärflugzeuge - das sind zwei Dutzend mehr, als Trump angefordert hatte.

Das vorgeschlagene Budget der Regierung von US-Präsident Donald Trump an den Kongress hatte ursprünglich 603 Milliarden Dollar für den Basisbetrieb und 65 Milliarden für Auslandsoperationen umfasst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: