Die Reiselust packt die Stuttgarterin Antje Gerstenecker regelmäßig. Was sie... Foto: privat

In einer Serie stellen wir Stuttgarter und ihre Blogs vor. Dieses Mal: Antje Gerstenecker, die vom Fernweh gepackt mit ihrer Familie die ganze Welt bereist und darüber auf auf mee(h)r-erleben.de schreibt.

Stuttgart - Zwei Wochen Cluburlaub. Die Kinder sind bei den Animateuren abgeliefert, die Eltern braten am Strand. Es gibt nicht wenige Familien, die ihren Urlaub auf diese Art und Weise verbringen. Antje Gerstenecker nicht.

Im Grunde wäre ein solcher Urlaub wahrscheinlich ein Alptraum für die 45-Jährige. Denn: "In den Ferien möchte ich Zeit mit meinen Kindern verbringen. Und es ist eigentlich eine tolle Chance, wenn man seinen Kindern Land und Leute einer anderen Gegend näher bringen kann", sagt die Stuttgarterin.

Wie ihre Urlaube aussehen und was ihre Familie in den Ferien erlebt, darüber schreibt sie seit Sommer 2012 auf ihrem Blog mee(h)r-erleben.de. Über Landferien in der Toskana, Muscheln suchen in Florida, Skifahren in Österreich oder Übernachten in einer französischen Windmühle.

Ein Fan von Urlaub abseits der Pfade

Die Idee dazu hatte sie schon eine Weile, nur die Umsetzung dauerte eine Weile. "Ich habs nicht so mit der Technik", sagt sie und lacht. Schließlich ließ sie sich aber von dieser Hürde nicht aufhalten, zu groß war die Lust, einen eigenen Reiseblog zu verwirklichen. "Da wir gerne Urlaub abseits der Pfade machen, hatte ich mir selbst zur Reisevorbereitung andere Blogs angeschaut und fand das toll."

Zum anderen merkte sie schnell, dass es unheimlich Spaß macht, vergangene Reisen für den Blog Revue passieren zu lassen. "Und man ist auch mit viel offeneren Augen unterwegs, wenn man weiß, dass man darüber noch in seinem Blog schreiben möchte."

Dem Fernweh ist die freiberufliche PR-Beraterin schon sehr lange verfallen. So hat sie unter anderem sechs Jahre lang in Kenia gelebt und dort für ein großes Touristikunternehmen Safaris organisiert. Und auch wenn sie mittlerweile Mutter zweier Kinder ist - die Reiselust ist ungebrochen.

Reisen mit Kinder? Eine tolle Erfahrung!

"Ich verstehe es nicht, wenn die Leute sagen, dass das Reisen mit Kindern vorbei ist", sagt die 45-Jährige, die mit ihrer mittlerweile neunjährigen Tochter und ihrem sechsjährigen Sohn schon viel unterwegs war - und keinen Trip bereut hat. "Meine Tochter war vielleicht vier Jahre alt, als sie unbedingt den Eiffelturm und passenderweise auch die Mona Lisa sehen wollte." Also machte die Familie einen Städtetrip nach Paris. "Natürlich schaut man sich vielleicht nur halb so viel an und passt sich der Geschwindigkeit der Kinder an. Dafür entdeckt man neue Seiten der Stadt." 

Hier geht's zur Übersichtseite unserer Serie "Stuttgart bloggt"

Auch vor längeren Flugreisen hat Familie Gerstenecker nicht zurückgeschreckt. "Wir waren in Florida, und das war ein sehr entspanntes Reiseland für einen Familienurlaub." Ganz davon abgesehen haben ihre Kinder unvergessliche Erlebnisse von dort mitgebracht: "Wo kann man schonmal mit Delfinen schwimmen oder erleben, dass ein Pelikan direkt neben einem landet?" Deswegen möchte sie mit ihrem Blog auch anderen Familien Mut machen, sich ans Reisen heranzutrauen.

Praktische Infos, schöne Bilder, wertvolle Tipps

Hilfestellungen will sie mit ihrem Blog geben. Mit natürlich vielen praktischen Tipps und Infos. Und schönen Bildern zur Einstimmung. "Ich fotografiere schon anders, seitdem ich weiß, dass die Bilder auf den Blog kommen", sagt Antje Gerstenecker, die zudem auch Buchtipps im Programm hat. Nicht nur für Reiseführer, sondern zum Beispiel auf für Bücher oder Filme, die Kinder auf ein Reiseziel vorbereiten können.

Insgesamt ist sie mit der bisherigen Entwicklung ihres Blogs ganz zufrieden. "Auch wenn ich mir manchmal mehr Kommentare wünschen würde." Auf jeden Fall hat sie schon viele weitere Ideen für ihren Blog. "Ich würde zum Beispiel auch gerne Checklisten zur Reisevorbereitung posten oder praktische Reiseaccessoires."

Aber in Stress soll ihr Blog nicht ausarten, deswegen lässt sie sich mit der Entwicklung Zeit. Und richtet auch ihren Urlaub nicht nur auf den Blog aus. "Ich mache mir vielleicht abends ein paar Notizen. Aber ich möchte den Urlaub auch genießen und vor allem genügend Zeit für die Familie haben."

Sie kennen einen tollen Blog aus Stuttgart? Dann mailen Sie uns - für unsere Serie "Stuttgart bloggt" sind wir dankbar über Tipps!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: