In einem Waldstück wurde eine Radfahrerin von einem umstürzenden Baum erschlagen. Foto: dpa

Tragischer Unfall in Oberbayern: Obwohl ein Waldstück mit Warnschildern und rot-weißem Flatterband abgesperrt war, fuhr eine 50-jährige Radfahrerin durch das Gebiet und wurde von einem gefällten Baum erschlagen.

Icking/Stuttgart - Eine 50 Jahre alte Radfahrerin ist in Oberbayern von einem Baum erschlagen worden. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren am Vortag Arbeiter in einem Waldstück in Icking mit Fällarbeiten beschäftigt.

Der Arbeitsbereich wurde dabei mit rot-weißem Flatterband sowie mit Warnschildern und einem geparkten Traktor abgesperrt. Dennoch fuhr die Frau mit ihrem Rad in die abgesperrte Zone, als ein Baum umstürzte. Die Mutter von drei Kindern starb noch an Ort und Stelle an ihren schweren Verletzungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: