Ein Einbrecher in Niedersachsen wollte den Ort des Geschehens gar nicht mehr verlassen. (Symbolfoto) Foto: dpa

In Niedersachsen ist ein Mann sturzbetrunken in ein Haus eingebrochen und hat sich schlafen gelegt. Die Bewohner konnten ihn nicht loswerden, auch die Polizei hatte ihre liebe Mühe mit dem ungebetenen Gast.

Lamstedt - Ein sturzbetrunkener Dieb ist in Niedersachsen in ein Einfamilienhaus eingebrochen und dort im Gästezimmer eingeschlafen. Als die Bewohner kurz vor Mitternacht zu ihrem Haus in Lamstedt zurückkehrten, fanden sie den wildfremden Gast, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der 31-Jährige, der durch die unverschlossene Haustüre gekommen war, weigerte sich, das Haus zu verlassen, so dass die Bewohner die Polizei riefen. Doch die Beamten hatten zunächst auch nicht mehr Glück. Der Betrunkene wehrte sich nach Leibeskräften. Am Ende verfrachteten sie den polizeibekannten Mann auf die Wache. Bei seiner Durchsuchung fanden sie Diebesgut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: