Die Polizei sucht nach einer Frau, die einen Leitpfosten beschädigt hat und danach weitergefahren ist. Foto: KRZ Archiv/Thomas Bischof

Eine unbekannte Frau ist in Leonberg im Graben gelandet. Als ein Mann ihr helfen wollte, soll sie ihn angeschrien haben. Als die Polizei eintraf, war sie bereits weitergefahren.

Leonberg - Eine noch unbekannte Autofahrerin ist am Donnerstag gegen 9.45 Uhr von Leonberg in Richtung Rutesheim (Kreis Böblingen) unterwegs gewesen. Die Frau kam laut Polizeibericht kurz nach dem Ortsausgang Leonberg mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte dort einen Leitpfosten und blieb dann im Graben stehen.

Ein Autofahrer machte daraufhin Halt und fragte die Unbekannte, ob er helfen könne. Die Frau soll ihn jedoch angeschrien haben, woraufhin er weiterfuhr und die Polizei verständigte. Als die Beamten am Unfallort ankamen, war die Frau nicht mehr vor Ort. Sie konnten allerdings zurückgebliebene Fahrzeugteile sicherstellen. Bei dem Auto dürfte es sich um einen schwarzen VW Touran gehandelt haben. Als der Zeuge seine Hilfe angeboten hatte, stand die Frau, die ein Kopftuch trug, zusammen mit einem etwa sechs Jahre alten Jungen, der rote lockige Haare hat, neben dem Auto.

Zeugen des Vorfalls sollen sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg, Telefon (0711) 68 69 0, in Verbindung setzen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: