Der Lkw-Fahrer war bei einem Ausweichmanöver auf die Gegenspur geraten. Foto: SDMG/Hemmann

Ein Lkw-Fahrer übersieht am Donnerstag ein Stauende in der Bietigheimer Straße in Tamm. Beim Versuch auszuweichen, touchiert er einen Toyota, bevor er frontal in einen Audi kracht. Drei Menschen werden schwer verletzt, die Straße muss komplett gesperrt werden.

Tamm - Bei einem Unfall zwischen einem Lkw und zwei Autos sind in Tamm (Kreis Ludwigsburg) drei Menschen schwer verletzt worden.

Wie die Polizei meldet, war der 40 Jahre alte Fahrer eines Iveco-Lkw gegen 16.30 Uhr auf der Bietigheimer Straße von Markgröningen kommend unterwegs und übersah dabei zwischen den Einmündungen zur Friedrichstraße und der L 1133 ein Stauende. Als er versuchte, seinem Vordermann auszuweichen, kam der Lkw ins Rutschen und geriet auf die Gegenspur.

Zu diesem Zeitpunkt fuhr eine 54 Jahre alte Toyota-Fahrerin auf der Kreisstraße in Richtung Markgröningen. Um einen Zusammenstoß mit dem Lkw zu verhindern, lenkte die Toyota-Fahrerin ihr Fahrzeug nach rechts, wurde allerdings doch noch vom Lastwagen erfasst, auf die Gegenspur in Richtung Bietigheim-Bissingen abgewiesen und kam schließlich in einem Gebüsch zum Stehen.

Audi-Fahrer wird in Fahrzeug eingeklemmt

Hinter dem Toyota war ein 53-Jähriger in einem Audi unterwegs, der eine Kollision mit dem Laster ebenfalls nicht mehr verhindern konnte und frontal in diesen krachte. Der Fahrer des Audi wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Die Toyota-Fahrerin, der Audi-Fahrer sowie der Lkw-Fahrer wurden schwer verletzt, der Beifahrer im Lkw blieb unverletzt. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

An der Unfallstelle waren die Feuerwehren Tamm, Markgröningen und Asperg mit elf Fahrzeugen und 45 Wehrleuten sowie drei Rettungswagenbesatzungen eingesetzt. Die Fahrbahn musste für die Zeit der Unfallaufnahme für etwa 2,5 Stunden voll gesperrt werden. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht.

Wie die Polizei meldet, war der Lkw-Fahrer gegen 16.30 Uhr auf der Bietigheimer Straße von Markgröningen kommend unterwegs und übersah dabei ein Stauende.

K1671 muss für Unfallaufnahme gesperrt werden

Als der Fahrer versuchte, seinem Vordermann auszuweichen, geriet er auf die Gegenspur, touchierte einen entgegenkommenden Toyota und krachte schließlich frontal in einen Audi. Sowohl die Toyota-Fahrerin als auch der Audi-Fahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt.

Die Bietigheimer Straße (K1671) musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung voll gesperrt werden. Die Sperrung besteht aktuell noch. (Stand: 18.30 Uhr)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: