Die Flucht des 17-Jährigen endete abrupt. Foto: 7aktuell.de/ igm

Ein 17-Jähriger will mit seinem Leichtkraftrad in Pforzheim vor einer Polizeikontrolle flüchten, doch er kommt nicht weit. Der junge Mann kracht gegen einen Streifenwagen.

Pforzheim - Ein 17 Jahre alter Motorradfahrer ist am frühen Montagmorgen bei der Flucht vor einer Polizeikontrolle in Pforzheim gegen einen Streifenwagen gekracht und wurde dabei leicht verletzt.

Wie die Polizei meldet, hatte eine Streife des Polizeireviers Pforzheim-Nord auf dem Altstädter Kirchenweg eine Kontrollstelle eingerichtet. Der 17-Jährige fuhr gegen 1.35 Uhr mit seinem Leichtkraftrad auf die Kontrollstelle zu ohne zu bremsen. Anstatt die Anhaltezeichen der Polizisten zu befolgen, fuhr er in einem Bogen um die Beamten und bog in die Parkstraße ab.

Jugendlicher kracht gegen Streifenwagen

Im Rahmen einer Fahndung konnte der 17-Jährige, der inzwischen das Licht an seinem Zweirad ausgeschaltet hatte, an der Einmündung Ostendstraße/Gymnasiumstraße gesichtet werden. Als er den Streifenwagen erkannte, flüchtete der Jugendliche erneut ohne eingeschaltetes Licht auf der Gymnasiumstraße.

Bei seiner Flucht bog er ungebremst von der Gymnasiumstraße in die Parkstraße ein und prallte gegen einen Streifenwagen, der von der Parkstraße in die Gymnasiumstraße fahren wollte. Dabei wurde der 17-Jährige leicht verletzt. Ein Alkoholtest verlief negativ. Nach der Anzeigenaufnahme wurde der 17-Jährige von Erziehungsberechtigten abgeholt. Der Sachschaden wird auf zirka 9.000 Euro geschätzt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: