Eine Wespe hat in Leonberg wohl einen Autounfall provoziert. (Symbolbild) Foto: imago stock&people/imago stock&people

Weil ein 24-jähriger Autofahrer in Leonberg offenbar von einer Wespe in die Schulter gestochen wird, verliert er die Kontrolle und kracht in einen entgegenkommenden Lkw. Die Bilanz: Zwei Leichtverletzte und rund 27.000 Euro Schaden.

Leonberg-Eltingen - Dieser Wespenstich wird richtig teuer: Ein 24 Jahre alter VW-Fahrer ist am Donnerstagmittag in Leonberg (Kreis Böblingen) während der Fahrt von einer Wespe in die Schulter gestochen worden und hat dadurch einen Unfall verursacht, bei dem er und ein 56-jähriger Lkw-Fahrer glücklicherweise zwar nur leichte Verletzungen erlitten, es entstand allerdings Schaden in Höhe von rund 27.000 Euro.

Wie die Polizei berichtet, war der 24-Jährige gegen 12 Uhr von der Rutesheimer Straße kommend in Richtung des Kreisverkehrs mit der Straße „Lohlebachtäle“ unterwegs, als er vermutlich von einer Wespe in die Schulter gestochen wurde. Offenbar vor Schreck verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam auf die Gegenfahrbahn und krachte frontal in den Lkw des 56-Jährigen.

Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen und wurden durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: