Ein Motorrad-Fahrer hatte auf der K1265 zwischen Jesingen und Ohmden einen Unfall. Foto: SDMG

Ein Motorrad-Fahrer ist am Freitagabend im Landkreis Esslingen bei einem Unfall mit einem entgegenkommenden Unimog gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Straße für eine Stunde voll gesperrt werden.

Kirchheim/Teck - Schwerer Unfall eines Motorradfahrers bei Kirchheim/Teck (Kreis Esslingen): Der 60-Jährige stürzte und verletzte sich schwer.

Am Freitagabend ist der Motorrad-Fahrer auf der K1265 zwischen Jesingen und Ohmden gestürzt und schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden. Der 60-Jährige aus dem Landkreis Göppingen fuhr laut Polizei gegen 19.30 Uhr mit seiner Suzuki von Jesingen Richtung Ohmden. An einer Kuppe kam ihm ein Unimog, der Mäharbeiten am Straßenrand durchführte, ordnungsgemäß entgegen.

Motorrad geriet in Grünstreifen

Ein vor dem 60-Jährigen ebenfalls Richtung Ohmden fahrendes Auto bremste deshalb ab, woraufhin der Motorrad-Fahrer ebenso stark bremste, in den Grünstreifen geriet und stürzte. Entgegen erster Meldungen kam es nicht zu einer Kollision zwischen dem Unimog und dem Motorrad, sodass ein zunächst vorgesehener Einsatz eines Rettungshubschraubers nicht nötig war. Der 60-Jährige wurde mit dem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert und stationär aufgenommen. Lebensgefahr bestand nicht.

Das Motorrad, an dem ein Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro entstand, musste abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme musste die Straße für eine Stunde voll gesperrt werden. Es kam jedoch zu keinen nennenswerten Behinderungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: