Ein Unfall sorgt auf der A6 zwischen Heilbronn und dem Kreuz Weinsberg für Behinderungen. Foto: 7aktuell.de/Hessenauer

Ein Reisebus kracht auf der A6 bei Heilbronn in ein Stauende. Zwischenzeitlich sorgt eine Vollsperrung in Fahrtrichtung Nürnberg für Behinderungen. Mittlerweile sind zwei Fahrstreifen wieder befahrbar.

Heilbronn - Bei einem Unfall auf der A6 bei Heilbronn hat es am Mittwochmorgen mehrere Verletzte gegeben. Dies berichtet die Polizei Heilbronn auf Facebook. Ein Reisebus, der mit 31 Personen besetzt war, soll am Stauende auf einen Lkw aufgefahren sein. Zwischen Heilbronn und dem Kreuz Weinsberg hat es in Fahrtrichtung Nürnberg zwischenzeitlich eine Vollsperrung gegeben.

Die Bergungsarbeiten des Busses dauern noch an (Stand: 12.15 Uhr). Auf Nachfrage erklärte eine Sprecherin, dass der Busfahrer aufwendig aus dem Fahrzeug befreit werden musste. Insgesamt soll es acht leicht verletzte Personen geben, der Busfahrer wurde hingegen schwer verletzt. Bei dem Busunternehmen handelt es sich um eine Firma aus Rheinland-Pfalz. Vor der Unfallstelle gibt es derzeit etwa fünf Kilometer Stau (Stand: 12.15 Uhr). Zwei Fahrstreifen sind mittlerweile wieder befahrbar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: