Das Sicherungsfahrzeug der Straßenmeisterei wurde rund 30 Meter nach vorne geschoben. Foto: SDMG/Kohls

Ein Sicherungsfahrzeug der Straßenmeisterei steht am Freitagvormittag auf dem Standstreifen der B10 in Ebersbach. Ein Lkw-Fahrer übersieht das Fahrzeug und kracht in dessen Heck.

Ebersbach - Ein 38 Jahre alter Lkw-Fahrer ist am Freitagvormittag auf der B10 nahe Ebersbach (Kreis Göppingen) in ein Sicherungsfahrzeug der Straßenmeisterei gekracht. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von rund 90.000 Euro entstanden.

Wie die Polizei meldet, war der 38-Jährige gegen 11.45 Uhr auf der B10 in Richtung Stuttgart unterwegs, als er vor der Ausfahrt Ebersbach ein Sicherungsfahrzeug der Straßenmeisterei auf dem Standstreifen übersah und in dessen Heck krachte.

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug der Straßenmeisterei etwa 30 Meter nach vorne geschoben. Der Fahrer des Lkw blieb unverletzt. Im anderen Fahrzeug befand sich niemand. Durch den Unfall war der rechte Fahrstreifen blockiert. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: