Auf der A3 bei Randersacker hat es am Donnerstag heftig gekracht. (Symbolbild) Foto: dpa

Auf der A3 bei Randersacker im Kreis Würzburg ist am Donnerstag ein schwerer Unfall mit fünf Lkw passiert. Zwei Menschen wurden schwer verletzt, es entstand Schaden in Höhe von rund 300.000 Euro.

Randersacker - Bei einem Unfall auf der Autobahn A3 in Unterfranken sind am Donnerstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein Lastwagenfahrer fuhr bei Randersacker (Landkreis Würzburg) an einem Stauende auf einen anderen Lkw auf, wie die Polizei mitteilte. Beide Fahrer wurden schwer verletzt.

Der Aufprall sei offenbar so stark gewesen, dass der Lkw neben dem direkt angefahrenen Fahrzeug drei weitere Lkws nach vorne schob, hieß es. Deren drei Fahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden wird auf rund 300 000 Euro geschätzt. Wegen des Unfalls kam es zu einem etwa zehn Kilometer langen Stau. Die genaue Unfallursache war zunächst unklar.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: