Auf der A5 in Baden haben sich zwei schwere Unfälle ereignet. Foto: dpa/Symbolbild

Zwei schwere Unfälle auf der A5 im Ortenaukreis: Ein Autofahrer kommt ums Leben, acht Menschen werden verletzt. In beiden Fällen wird die Autobahn in Richtung Süden für mehrere Stunden gesperrt.

Offenburg - Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 5 nahe Offenburg ist am Montag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der 38-Jährige raste am Morgen in das Heck eines Lastwagens, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Beide Fahrzeuge gingen in Flammen auf. Der Fahrer des Tiefladers hatte plötzlich bremsen müssen, weil vor ihm ein Auto ins Schleudern geraden war - vermutlich wegen Reifglätte auf einer Brücke über die Kinzig.

Nach dem Unfall bei Offenburg-Griesheim war die Autobahn in Richtung Süden mehr als sieben Stunden lang voll gesperrt. Der Wagen des getöteten Fahrers wurde völlig zerstört. Der 26 Jahre alte Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Fahrzeug, einem Spezialauflieger mit mobiler Hebebühne, entstand ein Sachschaden von rund 300.000 Euro. Zur Klärung der Unfallursache zog die Staatsanwaltschaft einen Sachverständigen hinzu.

Etwas weiter südlich, bei Mahlberg (ebenfalls Ortenaukreis), war es am Sonntagabend zu einer Karambolage mit vier Autos gekommen. Dabei wurden nach Polizeiangaben acht Menschen verletzt. Die A5 in Richtung Basel war danach drei Stunden gesperrt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: